<script>

Brasilien gewährt Flüchtlingen aus Venezuela dauerhaften Aufenthalt

wech

Alleine der brasilianische Bundesstaat Roirama musste den Zustrom von 40.000 Flüchtlingen aus Venezuela verkraften (Foto: Archiv)
Datum: 16. März 2018
Uhrzeit: 07:43 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Not im südamerikanischen Staat Venezuela wird immer größer, Hunderttausende fliehen aus ihrem Heimatland. Der größte Exodus in der jüngeren Geschichte Lateinamerikas überfordert einige lateinamerikanische Aufnahmestaaten, das von Linkspopulisten „regierte“ Land wird zum Problem für eine ganze Region. Grenzstädte wie Macao und Cúcuta in Kolumbien oder Boa Vista in Brasilien mussten bereits Flüchtlingslager, mobile Krankenstationen und Suppenküchen einrichten, in den vom Flüchtlingsstrom betroffenen Gebieten häufen sich Bettelei, Prostitution, Straßenraub und fremdenfeindliche Vorfälle. Brasilien hilft den Flüchtlingen aus dem Nachbarland und wird allen Venezolanern mit zweijährigem vorübergehendem Aufenthalt einen dauerhaften Aufenthalt gewähren.

Aus einer am Donnerstag (15.) veröffentlichten Verwaltungsmaßnahme geht hervor, dass drei Monate vor Ablauf des „Visa Temporário“ eine „Residência Permanente“ beantragt werden kann (sofern keine Vorstrafen in Brasilien vorliegen und eine Existenzgrundlage nachgewiesen werden kann). Die neue interministerielle Verordnung führt auch zu einem flexibleren Dokumentationsverfahren für venezolanische Indigene, Hunderte haben bereits einen vorübergehenden Aufenthalt in Brasilien erhalten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Miguel

    Das wird noch schlimmer, nach der Wahl, mit dem bereits in den Wahlautomaten hinterlegten Ergebnis. Aufgrund des überwältigenden Wahlsieg wird dann die Präsidentschaft auf lebenslang geändert. Danach kosten die Menschen nur unnütz Geld und sind nur lästig.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!