Fluggesellschaft „Avianca Brazil“ gerät in Bedrängnis – Update

avianca

"Avianca Holdings" ist nach Umsatz die drittgrößte Airline-Holding in Lateinamerika, nach der brasilianisch-chilenischen LATAM Airlines Group und der brasilianischen Billigfluggesellschaft Gol Transportes Aéreos (Foto: Latinapress)
Datum: 12. Dezember 2018
Uhrzeit: 10:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

„Avianca Brasil“, die viertgrößte Fluggesellschaft des südamerikanischen Landes, hat am Dienstag (11.) Insolvenzschutz beantragt. Gleichzeitig erklärte das Unternehmen, dass „möglicherweise Flüge zwischen dem 10. und 31. Dezember storniert“ werden (77.000 Passagiere betroffen). Nach Berichten lokaler Medien könnten 14 Maschinen der Flotte abgeschafft werden. „Avianca Brazil“ ist eine brasilianische Fluggesellschaft mit Sitz in São Paulo und Basis auf dem Flughafen São Paulo-Guarulhos. Sie ist ein Tochterunternehmen der „Synergy Group“ und Mitglied der Luftfahrtallianz „Star Alliance“.

Die unabhängige Fluggesellschaft, die aber mit „Avianca Holdings SA“ in Kolumbien zusammenarbeitet, erklärte, dass sie wegen der hohen Treibstoffkosten und mehrerer Forderungen, die einen Teil ihrer Flugzeuge betreffen, Insolvenz erklärt hat. Kurz nach Bekanntgabe fielen die Aktien von „Avianca Holdings“ um 17,53 Prozent an der kolumbianischen Börse.

Letzte Woche hatte ein Gericht angeordnet, dass die Fluggesellschaft elf Flugzeugen (fast zwanzig Prozent ihrer Flotte) wegen angeblicher Verzögerung der Leasingzahlungen zurück geben muss.

Update

Ein brasilianischer Konkursrichter stimmte in letzter Minute einer Forderung der Fluggesellschaft zu, die ausstehenden Zahlungen temporär auszusetzen. Mindestens drei Leasinggesellschaften hatten die Airline wenige Tage zuvor verklagt. Nach Angaben des Richters würden zu viele Passagiere von den angekündigten Stornierungen betroffen – deshalb habe er sich für „das Wohl“ der Fluggäste entschieden. Allerdings ist nicht klar, wie lange die Entscheidung des Richters verlängert wird und ob die Eigentümer Einspruch erheben.

Update, 11. Januar 2019

Die Leasinggesellschaft „Aircastle“ wird zehn Flugzeuge (A320) von „Avianca Brazil“ zurückholen (zwanzig Prozent der Flotte). Dies schürt Zweifel, dass die Fluggesellschaft ihren vollen Flugplan aufrechterhalten kann. Insider gaben am Freitag zudem bekannt, dass GE Capital Aviation Services beabsichtigt, die von ihr geleasten zwölf A320 ebenfalls zurückzufordern.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!