„Tag der Armee“ in Brasilien: Demonstranten fordern militärische Intervention – Update

brasilia

Bolsonaro sprach in Brasilia mit Anhängern, die eine militärische Intervention in Brasilien verteidigen - Foto: Reproduktion / Social Media
Datum: 19. April 2020
Uhrzeit: 22:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Zum „Tag der Armee“ hat Brasiliens Präsident Jair Messias Bolsonaro am Sonntag (19.) zu zahlreichen Anhängern gesprochen und erneut gegen die Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hinsichtlich der sozialen Isolation zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus verstoßen. Es war die größte Agglomeration, die Bolsonaro seit Beginn der Maßnahmen gegen die Pandemie in Brasilien provoziert hat. Am Tag zuvor hatte er bereits mit Demonstranten gesprochen, die sich vor dem Planalto-Palast versammelt hatten. Die Anhänger Bolsonaros forderten eine militärische Intervention und auch die Schließung des Kongresses und des Bundesgerichtshofs (STF).

„Ich bin hier, weil ich an Dich glaube. Du bist hier, weil Du an Brasilien glaubst. Jeder in Brasilien muss verstehen, dass er dem Willen des brasilianischen Volkes unterwürfig ist. Ich bin sicher, wir werden alle eines Tages schwören, unser Leben für unser Land zu geben. Und wir werden alles tun, um das Schicksal Brasiliens zu ändern. Genug der alten Politik“, so das Staatsoberhaupt in den sozialen Netzwerken. Bolsonaro betonte mehrfach gegenüber den Demonstranten, dass sie sich darauf verlassen können, dass er „alles Notwendige tut, damit wir unsere Demokratie aufrechterhalten und garantieren können, was unter uns am heiligsten ist, nämlich unsere Freiheit“. Der Kongress und der Bundesgerichtshof (STF) haben die Rede von Bolsonaro bisher nicht kommentiert.

Der Ruf nach militärischer Intervention resultiert darauf, dass Bolsonaro angesichts der Corona-Krise nicht schalten und walten kann wie er gerne möchte. Der Oberste Gerichtshof hat ihm die Weisungs-Vollmacht gegenüber den Gouverneuren der Bundesstaaten untersagt, die strenge Isolationsmaßnahmen befürworten.

Update, 20. April

Präsident Bolsonaro geht davon aus, dass die landesweiten Quarantänemaßnahmen diese Woche enden werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!