Ski Alpin bei den Olympischen Spielen in Peking: Fortsetzung von „Cool Runnings“

haiti

Der Haitianer Richardson Vion belegte bei den Weltmeisterschaften im Riesenslalom der Männer den 35. Platz und könnte mit weiteren guten Ergebnissen der erste karibische Olympiateilnehmer werden (Foto: ScreenshotTV)
Datum: 31. Januar 2022
Uhrzeit: 14:32 Uhr
Ressorts: Haiti, Sport
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wenn die alpinen Skiwettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Peking beginnen, wird Haiti seine eigene Version von „Cool Runnings“ präsentieren – allerdings mit neuen Ambitionen. Der Haitianer Richardson Vion belegte bei den Weltmeisterschaften im Riesenslalom der Männer den 35. Platz und könnte mit weiteren guten Ergebnissen der erste karibische Olympiateilnehmer werden – ein märchenhafter Abschluss einer Geschichte, die 2010 begann. „Cool Runnings – Dabei sein ist alles“ ist eine US-amerikanische Filmkomödie des Regisseurs Jon Turteltaub aus dem Jahr 1993. Die Disney-Produktion basiert lose auf der Geschichte der ersten jamaikanischen Bobmannschaft, die bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary, angeführt von Dudley Stokes an den Start ging. Die jamaikanische Bobmannschaft spielte zwar nur eine sehr kleine Nebenrolle, stellte aber den olympischen Grundgedanken „Dabei sein ist alles“ unter Beweis.

Kurz nachdem ein Erdbeben große Teile von der haitianischen Hauptstadt Port-au-Prince verwüstet und mehr als 200.000 Menschen getötet hatte, beschloss der Franzose Thierry Montillet, ein Cousin der Abfahrtsolympiasiegerin von 2002, den haitianischen Skiverband zu gründen. „Ich hatte einen Freund in einem Skiclub, Jean-Pierre Roy (aus Haiti). Als das Erdbeben 2010 passierte, sagten wir uns: ‚Was können wir tun, außer Geld zu spenden‘ und wir starteten das Projekt, etwas im Bereich der positiven Kommunikation für Haiti zu tun“, erklärte Montillet gegenüber „Reuters“, nachdem er am Montag (31.) auf dem Flughafen der Hauptstadt Peking gelandet war. „In den Geschichten über Haiti ging es um das Erdbeben, Krankheiten und Korruption. Wir dachten, was wäre, wenn wir den haitianischen Skiverband gründen würden. Und wir nahmen den ersten Haitianer, Jean-Pierre Roy, zu den Weltmeisterschaften in Garmisch-Partenkirchen 2011 mit.“ Roy wurde Letzter, aber die Geschichte hatte begonnen. Der 19-jährige Richardson hofft nun, zumindest an seine Leistung bei den Weltmeisterschaften anknüpfen zu können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2022 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!