Verstaatlichungswahn in Venezuela: Rusoro ruft internationales Schiedsgericht an

Datum: 18. Juli 2012
Uhrzeit: 09:55 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Caracas an einvernehmliche Lösung nicht interessiert

Die Rusoro Mining Ltd. (russisch-kanadisches Konsortium) hat den Gang vor das Internationale Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) angekündigt. Anlässlich der Verstaatlichung der privaten Goldminen sowie der noch nicht erschlossenen venezolanischen Goldvorkommen waren per 20. September 2011 auch die Vermögenswerte des Unternehmens eingefroren worden. Trotz mehrfacher Intervention seitens Rusoro kam es bisher zu keiner Einigung mit der venezolanischen Regierung.

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hatte unter Missbrauch des ihm für 18 Monate eingeräumten Ermächtigungsgesetzes den Goldsektor des Landes verstaatlicht. „Die Maßnahmen der venezolanischen Regierung haben zu einem erheblichen Verlust geführt. Wir haben mehrere Monate ohne Erfolg versucht, eine einvernehmliche Lösung mit Caracas zu erreichen. Angesichts der mangelnden Bereitschaft der Regierung haben wir uns nun entschlossen, das internationales Schiedsgericht (ICSID) anzurufen“, gab Andre Agapov, Präsident von Rusoro, in einer Pressekonferenz bekannt.

Das ICSID soll eine neutrale internationale Streitbeilegungsinstitution bilden, die unabhängig von nationalen Gerichten tätig werden kann. Seit dem Verstaatlichungswahn des bolivarischen Führers türmen sich in Wahington die Akten. Gegen die Regierung des immer mehr zum Diktator mutierenden Staatsoberhauptes liegen Dutzende Klagen mit einem Streitwert von bis zu 45 Milliarden US-Dollar vor.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Es läuft und läuft und läuft.Besser kann es ja gar nicht gehen,um diesen Hirnamputierten weg zu fegen.Und nun legt er sich sogar mit den Russen an.Die fackeln da nicht lange.Da ist er schneller unter der Erde als sein
    Krebs nachkommt.

    • 1.1
      Annaconda

      Bis Oktober wird das noch sehr heiss,steigende Enteignungen,Landbesetzungen,steigende Morde,Chaos provozieren,noch Klauen was noch zu klauen ist.Ist das ein Anzeichen ,dass das Monster verletzt ist und in Panik wild um sich schlägt?????

  2. 2
    hombre

    ich geh mal schnell Popkorn hohlen…hoffentlich versäum ich nix?

  3. 3
    gerda mueller

    Hombre bleib doch beim Popkorn, denn auf diese Weise kannst nix schreiben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!