Parlamentswahlen in Venezuela: „Diktatur kann Übergang zur Demokratie nicht verhindern“

machado

María Corina Machado bei einer Kundgebung in Punta de Mata (Foto: Machado)
Datum: 01. Dezember 2015
Uhrzeit: 16:13 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Oppositionsbündniss „Mesa de la Unidad Democrática“ (MUD) führt vor den Parlamentswahlen am 6. Dezember alle Umfragen deutlich an und müsste den Urnengang „eigentlich“ gewinnen. Venezuelas beliebteste Politikerin María Corina Machado spricht von einer systematischen Einschüchterungskampagne gegen die Opposition, nach ihrer Meinung beginnt am 7. Dezember allerdings der friedliche Übergang zur Demokratie. „Das Regime weiß, was die Stunde geschlagen hat und dass am 6. Dezember die überwiegende Mehrheit der venezolanischen Wahlbevölkerung eine dringende politische Veränderung herbeiführen wird. Wir versuchen die Störungsversuche der Diktatur zu ignorieren und sind sicher, dass am 7. Dezember ein großer friedlicher Übergang zur Demokratie stattfinden wird. Dies wird der Beginn eines neuen Venezuela , glaubt Machado.

Die Politikerin betonte, dass der Wahlsonntag von historischer Bedeutung sei und tiefgreifende politische und soziale Veränderungen beinhaltet. „Innerhalb von weniger als einer Woche werden wir die endgültige Entscheidung erzwingen: Maduro und sein Regime müssen gehen – die Zeiten der Mafia sind vorbei“. Machado und weitere Politiker der Opposition wiesen darauf hin, dass die Veränderungen in Venezuela nicht automatisch von einer neuen Nationalversammlung ausgehen. Sollte die Opposition eine Parlamentsmehrheit gewinnen, werden die verfassungsrechtlichen Mechanismen aktiviert. Ein in der Verfassung vorgesehenes Abberufungs-Referendum überträgt dem Volk die Entscheidung über den Verbleib des Präsidenten. „Erst dann müssen Maduro und seine Kumpels gehen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Sachse

    Die Frage ist, wie skrupellos sind Mad&Burro, eine Situation zu „deklarieren“, welche die Parlamentswahl aussetzt. Naechsten Sonntag sind wir schlauer.

  2. 2
    Tinu

    Ach diese Träumer…

    Ich wünsche denen wirklich den Sieg bei den Parlamentswahlen, aber ich glaube nicht, dass sich die Roten da so schnell geschlagen geben.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!