Bolivien: Franziskanerkloster akzeptiert vierbeinigen Mönch

hund

Besucher haben den rauhaarigen Haushund bereits mehrfach fotografiert, die Bilder in sozialen Netzwerken Tausende Male geteilt (Foto: ScreenshotYouTube)
Datum: 09. März 2017
Uhrzeit: 15:08 Uhr
Ressorts: Bolivien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wenn bolivianische Klöster neue Mitglieder akzeptieren, verursacht dies normalerweise keine Online-Sensation. Mönch Carmelo, genannt Schnauzbart, ist allerdings anders als jeder Bewohner, den das Franziskanerkloster von Cochabamba jemals gesehen hat. Carmelo ist ein kleiner Schnauzer, der vor vier Monaten von den Mönchen adoptiert wurde und nun in einem traditionellen Mönchsgewand durch das Kloster spaziert. Besucher haben den rauhaarigen Haushund bereits mehrfach fotografiert, die Bilder in sozialen Netzwerken Tausende Male geteilt. Die Mönche reagierten mehrfach auf Anfragen von Tierschützern und betonten, dass das Ankleiden von Tieren keine allgemeine Klosterpraxis darstellt ist sie dies nicht zur täglichen Routine machen.

Franz von Assisi (Franziskus von Assisi) war der Begründer des Ordens der Minderen Brüder (Franziskaner). Er wird in der römisch-katholischen Kirche als Heiliger verehrt und ist als Schutzpatron der Tiere bekannt. Ein Franziskanerkloster ist deshalb nach Meinung vieler Bewohner von Cochabamba ein guter Platz für einen pelzigen Mönch, um das asketische Naheverhältnis zur Natur von Franz von Assisi auszudrücken.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!