<script>

Ehemalige Minister haben mehr als zwei Milliarden Euro Bestechungsgelder erhalten

Datum: 14. Dezember 2017
Uhrzeit: 17:17 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mehrere Minister und politische Galionsfiguren der venezolanischen Regierung von Hugo Chávez (1999-2013) sollen laut einem Bericht der spanischen Tageszeitung „El País“ mehr als zwei Milliarden Euro an Schmiergeldern (Provisionen für Vermittlungen an ausländische Unternehmen bei der Vergabe von Aufträgen der Petroleos de Venezuela (PDVSA) erhalten und auf verschieden Konten in Andorra versteckt haben.

Die größte und international bekannteste Tageszeitung Spaniens hat angeblich Zugang zu vertraulichen Details von laufenden Konten der Beschuldigten. Darunter sollen sich die ehemaligen stellvertretenden Energieminister von Venezuela, Nervis Villalobos und Javier Alvarado, befinden. Ebefalls Diego José Salazar, Cousin des ehemaligen Präsidenten der PDVSA (Rafael Ramírez) und Führungskräfte des Ölriesen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast

    Warum wundert mich das nicht ??

    • 1.1
      Gringo

      wieso auch????

      • 1.1.1
        de gelderlandse rockwoorstnöker

        Wann endlich wird in der Presse zu lesen sein, um welche Beträge und Personen es sich handelt, die Öffentlichkeit muss erfahren, was die Verbrecher gestohlen haben. ?
        3000 Millionäre?
        Hoffentlich beschlagnahmen sie alle Koruptions Gelder?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!