+++ Liveticker: Papst Benedikt XVI. in Mexiko – 2. Tag +++► Seite 2

clip0223

Datum: 24. März 2012
Uhrzeit: 23:00 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► Benedikt XVI. wendet sich an die Kinder des Landes

+++ 03:45 Uhr: Rückkehr nach León +++
Papst Benedikt XVI. hat das „Casa del Conde Rul“ verlassen und fährt nun in einer geschlossenen schwarzen Limousine ins Miraflores-Kolleg zurück. Für heute stehen keine weiteren öffentlichen Termine auf dem Programm. Morgen zelebriert der Papst ab 10 Uhr Ortszeit (18h MESZ) eine Messe unter freiem Himmel, bis zu 1 Millionen Menschen werden erwartet.

+++ 03:35 Uhr: Kurze Ansprache ohne wirklichen Inhalt +++
„Ihr seid nicht allein“ – mehr Substanz war aus der kurzen Ansprache des Papstes kaum herauszuholen. Rund sieben Minuten hatte das Oberhaupt der katholischen Kirche sein Wort an die Kinder und Jugendlichen gerichtet, danach verschwand er wieder innerhalb des Gebäudes. Die mehrere tausend Gläubigen feierten ihn jedoch erneut in Sprechchören als Mexikaner und bejubelten auch die drei weissen Friedenstauben, die zum Abschluß der Ansprache in die Freiheit entlassen wurden.

+++ 03:25 Uhr (MESZ): Privatbesuch beendet +++
Das private Gespräch zwischen Benedikt XVI. und Felipe Calderón ist beendet, der Papst betritt unter dem Jubel der Gläubigen den Balkon des historischen Gebäudes und wird nun seine Botschaft verlesen. Dafür muss aber erst einmal Ruhe herrschen, denn die Sprechchöre gehen weiter.

+++ 03:10 Uhr (MESZ): Grosse Erwartungen +++
Die Menschen in Mexiko haben hohe Erwartungen in die nun kommenden Grußbotschaft des Papstes. Bei seinen ersten Äusserungen auf mexikanischem Boden hatte er sich nur mehr als indirekt zum alles beherrschenden Drogenkrieg geäussert. Deutlicher war er zuvor im Flugzeug geworden, in dem er die „Vergötzung des Geldes“ anprangerte und die Menschen warnte, den „falschen Versprechungen der Drogen“ zu folgen. Dies wurde auch von der mexikanischen Presse ausführlich thematisiert. Ein mutiger Papst könnte in Hinblick auf die beständige Welle der Gewalt in dem zentralamerikanischen Land nun gerade bei einer Ansprache an die Kinder und Jugendlichen ein deutliches Zeichen setzen.

+++ 01:55 Uhr (MEZ): Zentrum hoffnungslos überfüllt +++
Zehntausende warten im Zentrum auf die angekündigte Grußbotschaft, das Wetter ist perfekt, die Stimmung ausgelassen. Viele Menschen sind ganz in weiss gekleidet und schwenken Fähnchen des Vatikans.

+++ 01:45 Uhr: Treffen mit Staatspräsident Calderón +++
Benedikt XVI. wird im „Casa del Conde Rul“ von Staatspräsident Calderón begrüsst. Beide wollen sich zu einem kurzen privaten Gespräch zusammensetzen. Derweil musiziert vor dem Balkon, von dem aus der Papst in Kürze eine Grußbotschaft an die Kinder richten wird, ein Jugendorchester.

+++ 01:40 Uhr: Begeisterter Empfang für den Pontifex +++
Die Menschen stehen dichtgedrängt in den schmalen Straßen und feiern Papst Benedikt den XVI. euphorisch. Das historische Zentrum ist restlos überfüllt, Lieder klingen durch die Stadt, vor allem „Cielito Lindo“. Aber auch zahlreiche Sprechchöre schallen dem Papst entgegen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: siehe Artikel | Hinweis: alle Zeiten in MEZ/MESZ

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!