<script>

Armut in Ecuador sinkt um 1,4 Prozentpunkte

arm

Auf nationaler Ebene lag die Armut in Ecuador demnach im Dezember 2017 bei 21,5 Prozent (Foto: Latinapress)
Datum: 18. Januar 2018
Uhrzeit: 17:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im vergangenen Jahr hat das südamerikanische Land Ecuador den Index der Einkommensarmut um 1,4 Prozentpunkte gesenkt. Ebenso ist die multidimensionale Armutsrate (Zugang zu Dienstleistungen) um 2,2 Prozent gesunken. Dies gab am Donnerstag (18.) das ecuadorianische Institut für Statistik und Volkszählung (Instituto Ecuatoriano de Estadísticas y Censos) bekannt.

Auf nationaler Ebene lag die Armut in Ecuador demnach im Dezember 2017 bei 21,5 Prozent und die extreme Armut bei 7,9 Prozent (Rückgang von 0,8 Prozent gegenüber 2016). Laut der Studie „Indicadores de Pobreza y Desigualdad“ wurde bis Dezember letzten Jahres eine Person, deren Familieneinkommen weniger als 84,49 US-Dollar pro Monat betrug, als arm eingestuft (extreme Armut 47,62 US-Dollar).

Nach Sektoren betrachtet erreichte die Armut in den städtischen Gebieten 13,2 Prozent und die extreme Armut 3,3 Prozent, während sie in den ländlichen Gebieten 39 bzw. 17,9 Prozent betrug. Die Stadt, die die höchste Armutsrate meldete, war Machala (Provinz El Oro) mit 13,6 Prozent und einer negativen Variation von 2,2 Punkten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!