Kolumbien-Venezuela: Bogotá bestätigt „eine Atmosphäre der Aggression“

santos

Präsident Juan Manuel Santos Calderón erhielt für seine Bemühungen um den Friedensprozess in Kolumbien 2016 den Friedensnobelpreis (Foto: Presidente)
Datum: 17. Februar 2018
Uhrzeit: 01:13 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bogotá bestätigte am Freitag (15.) „eine Atmosphäre der Aggression“, die von Venezuela gegen Kolumbien gerichtet ist. Diese mache es „unmöglich“, dass ein Treffen zwischen Präsident Maduro und Präsident Juan Manuel Santos stattfinden kann. Die Spannungen zwischen beiden Staaten sind in den letzten Wochen gestiegen. Präsident Santos ignoriert wie ein Großteil der lateinamerikanischen Staaten die illegitime venezolanische Verfassungsgebende Versammlung, die nur aus Regierungsvertretern besteht, sowie die Ergebnisse der bevorstehenden „Wahlen“ (22. April).

Laut Verteidigungsminister Luis Carlos Villegas gibt es zudem eine „immense Sorge über die Art und Weise, in der sich die marxistisch orientierte Terrororganisation ELN (Nationale Befreiungsarmee) an der Grenze bewegt und mit unglaublicher Leichtigkeit Aktionen aus dem venezolanischen Territorium heraus auf kolumbianisches Hoheitsgebiet durchführt“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!