Airline „Plus Ultra“ bietet Flüge von Spanien nach Caracas an

iberia

Laut der International Air Transport Association (Dachverband der Fluggesellschaften) betragen die Schulden der venezolanischen Regierung bei den Fluggesellschaften rund 3,8 Milliarden US-Dollar (Foto: Latinapress)
Datum: 22. Februar 2018
Uhrzeit: 03:58 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die spanische Fluggesellschaft „Plus Ultra Líneas Aéreas“ wird ab Mai 2018 Flüge von Spanien in die venezolanische Hauptstadt Caracas anbieten. Vom jährlichen Sitzplatzangebot (94.500) sollen in erster Linie 300.000 in Spanien lebende Venezolaner profitieren. Mit Stand Januar 2018 setzt sich die Flotte der Airline aus drei Maschinen des Typs Airbus A340-300 zusammen, deren Durchschnittsalter bei 18,9 Jahren liegt.

„Plus Ultra startet seine regelmäßigen Flüge nach Caracas zum 22. Mai ab Madrid und ab dem 1. Juli von Teneriffa Nord“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Es wird betont, dass Plus Ultra die erste Fluggesellschaft ist, die nach dem Rückzug mehrerer Fluggesellschaften „auf eine internationale Route nach Venezuela setzt“.

Die 94.000 Sitzplätze pro Jahr werden demnach seit dem 19. Februar zu „sehr wettbewerbsfähigen“ Preisen verkauft. Tickets können „in jedem Reisebüro oder über die Website des Unternehmens erworben werden“. In seiner Erklärung weist Plus Ultra darauf hin: Venezuela gilt als eines der Länder mit den meisten Touristenattraktionen in Südamerika, wobei die karibische Isla Margarita und die Nationalparks Los Roques und Canaima hervorzuheben sind .

Plus Ultra hat sich für Venezuela entschieden – trotz der Schwierigkeiten, die Fluggesellschaften auferlegt wurden. Seit Jahren gibt es permanente Schwierigkeiten die durch den Ticketverkauf generierte und wertlose Landeswährung Bolívar in US-Dollar umzutauschen. Angesichts dieser Problematik haben viele Fluggesellschaften beschlossen, das Land zu verlassen, darunter Aerolineas Argentinas, United, Air Canada, Lufthansa, Alitalia, Latam, Tiara Air, GOL, Delta, Avianca und Aeromexico.

Laut der International Air Transport Association (Dachverband der Fluggesellschaften) betragen die Schulden der venezolanischen Regierung bei den Fluggesellschaften rund 3,8 Milliarden US-Dollar.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hp

    Wer so Hirnverbrannt bei 3.8 Mia Schulden noch sowas vom Zaune tritt, der hat entweder blinde und hörlose Aktionäre oder sonstigen Sponsor. Auf alle Fälle der CIO ist/muss da speziell motiviert / geködert worden sein.

    Zudem zeigt sich auch woher VZ die speziellen Fögel her hat :D

  2. 2
    Galgo

    Was meinen sie? Habe sie nicht verstanden, der letzte Satz und vorletze auch, verstehe ich nicht.

  3. 3
    Hp

    Also, ich konnte den Text nicht mehr ändern da dieses Forum es nicht zulässt.

    Also der CIO (Chef von dieser Fluggesellschaft) muss/wird da speziell motivert oder geködert um 3.4 Mia Schulden zu vergessen. Entweder kriegt er persönlich Kohle geschoben. Da man weiss das alle Fluggesellschaften Mia Beträge von VZ ausstehen haben.

    Wer die Kanaren kennt und seine lieben SP Bewohner (Canarios) erlebt verschiedenartiges. Zudem viele mit VZ verbunden sind und darum der Plan auch ab Tenerife zu fliegen.

    Darum eben woher die VZ Mentalität herkommt oder auch herkommen könnte..

  4. 4
    Galgo

    Sie wollen also damit sagen, dass alle Venezolaner korrupt sind und dies von den eingebürgerten Spaniern, die teilweise von den Kanaren stammen, geerbt oder abgeschaut haben, somit auch so ziemlich alle Spanier korrupt sind? Seltsame Anschaungsweise, lebe zufällig seit 79 in Spanien, ok, nicht auf den Kanaren, trotzdem, ist mir noch nicht aufgefallen und es wäre mir bisher auch nicht eingefallen es mal mit „bakschisch“ zu probieren. Hat dieses Korruptionsproblem nicht so fast jedes südlich gelegene Land auch? Griechenland, Italien, der gesamte Balkan, Türkei, usw.? Aber selbst die im Norden, ich weiss nicht, Korruptionsskandale gab und gibt es auch in den weiter nördlich gelegenen, z.B. Deutschland (¿ein Bundespräsident?, Flughafen Berlin, Stuttgart 21) oder Österreich, Niederlande und Beneluxländer? Wenn man so will, sorry, aber da ist kein Land unbefleckt. Was die mit ihrer Airline angeht, pues, warum nicht? Ein Versuch ist es immer Wert, jedem das Seine, wenn man Glück hat mit seinem Wagemut da man so oder so nichts mehr zu verlieren hat?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!