Amerika-Gipfel in Peru: Druck auf das venezolanische Regime erhöhen

depp

Maduro, auf Kuba ausgebildeter Marxist, hat durch Unvermögen sein Land in den wirtschaftlichen Abgrund geführt (Foto: Archiv)
Datum: 12. April 2018
Uhrzeit: 23:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

US-Vizepräsident Mike Pence wird an diesem Wochenende während des „Cumbre de las Américas“ in Lima bilaterale Treffen mit den Präsidenten Mauricio Macri aus Argentinien, Juan Manuel Santos aus Kolumbien, Sebastián Piñera aus Chile und Martin Vizcarra aus Peru abhalten. Dies bestätigte am Donnerstagnachmittag (12.) Ortszeit der Sprecher von Pence. Nach Angaben aus Washington will der US-amerikanische Politiker der Republikanischen Partei die regionalen Partner der Vereinigten Staaten dazu auffordern, den Druck auf den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro zu erhöhen.

Am 13. und 14. April 2018 findet in der peruanischen Hauptstadt Lima der VIII. Amerika-Gipfel statt. Rund zwanzig Staats- und Regierungschefs Amerikas werden sich mit dem zentralen Thema des Gipfels „Demokratische Regierungsführung gegen Korruption“ befassen. Der Gipfelprozess wird inzwischen begleitet von gemeinsamen politischen Prinzipien und institutionellen Mechanismen. Zu den politischen Prinzipien gehört, dass an den Gesprächen nur demokratische Staaten mit freien Marktwirtschaften teilnehmen dürfen – die Anwesenheit von Maduro wurde deshalb abgelehnt und ein Einreiseverbot verhängt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!