Brasilien: Export von Sojabohnen erreicht Rekordstand

soja

Der Anbau der Nutzpflanze ist seit einer Zeit zwischen 1700 und 1100 v. Chr. in Nordostchina als Nahrungspflanze nachgewiesen (Foto: classificadosagricolas)
Datum: 04. Mai 2018
Uhrzeit: 12:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianischen Soja-Exporte erreichten im April ein Rekordvolumen von 11,6 Millionen Tonnen, fast eine Million Tonnen mehr als im Vormonat. Dies gab am Freitag der (4.) nationale Verband der Getreide-Exporteure (Anec) bekannt und betonte, dass die Ausfuhren vom Handelsstreit zwischen den USA und China, der Dürre in Argentinien und der Stärke des US-Dollars profitierten. Das Volumen, das der größte globale Exporteur von Sojabohnen ins Ausland geliefert hat, ist laut Anec das größte in einem einzigen Monat in der Geschichte und übertraf den Wert des Vorjahreszeitraums von 10,5 Millionen Tonnen.

Kumuliert (Januar bis April dieses Jahres) lagen die Exporte von Sojabohnen bei 29,2 Millionen Tonnen, eine Steigerung von 5,4 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Über die Rekordernte hinaus profitierte Brasilien von der niedrigeren Produktion in Argentinien, das von einer schweren Dürre heimgesucht wurde und von den niedrigeren US-Verkäufen an China angesichts des Handelsstreits zwischen Peking und Washington. Unter anderem hat die Volksrepublik höhere Einfuhrzölle für US-Fahrzeuge sowie Agrarprodukte wie Soja ins Gespräch gebracht.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!