Hurrikane „Irma“ und „Maria“ zeigen Zukunft für die Karibik

zweigewaltige-hurrikane

Zwischen dem 6. und 10. September 2017 zog Hurrikan Irma über mehrere Inselstaaten der Karibik (Foto: NASA)
Datum: 16. Mai 2018
Uhrzeit: 13:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Generalsekretär der Karibischen Gemeinschaft (CARICOM) Irwin LaRocque hat am Montag (14.) davor gewarnt, dass die Hurrikane „Irma“ und „Maria“, die letztes Jahr viele Länder in der Region verwüsteten, „ein Hinweis darauf waren, was die Zukunft bereithält“. Hurrikan „Irma“ war der neunte benannte Sturm, vierte Hurrikan und zweite schwere Hurrikan der Atlantischen Hurrikansaison 2017 und seit dem Hurrikan Julia im Jahr 2010 der Erste, welcher sich im östlichen Atlantik gebildet hatte. „Irma“ war der stärkste atlantische Hurrikan außerhalb des Golfs von Mexiko und des Karibischen Meeres seit Beginn der Aufzeichnungen des National Hurricane Centers, das im Jahr 1898 gegründet wurde. Orkan „Maria“ war ebenfalls ein äußerst kraftvoller tropischer Wirbelsturm, der über 100 Todesopfer forderte.

Bei der Eröffnung eines Treffens mit den Leitern der Institutionen der Gemeinschaft in Georgetown (Guyana) hat der Generalsekretär darauf hingewiesen, dass die langfristigen Prognosen für die klimatischen Aktivitäten in der Region sogar noch „bedrohlicher“ sind als die Auswirkungen des Klimawandels. Ziel des Meetings war es, die Koordinierung zwischen den Behörden zu stärken um dadurch der „neuen Normalität intensiverer und häufigerer klimatischer Aktivitäten zu begegnen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!