„Farnborough Airshow 2018“: Milliarden-Aufträge für Embraer

brasil

Insgesamt hat der brasilianische Flugzeugbauer auf der Luftfahrtmesse in Farnborough Aufträge, Optionen und Kaufabsichtserklärungen für 298 Flugzeuge der E-Jet-Familie erhalten (Foto: Embraer)
Datum: 18. Juli 2018
Uhrzeit: 11:54 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die US-Regionalfluggesellschaft Republic Airways hat eine Absichtserklärung zum Kauf von 100 E175-Passagierjets der brasilianischen Embraer SA. unterzeichnet. Dies gaben beide Unternehmen am Dienstag (17.) auf der „Farnborough Airshow 2018“ bekannt. Der Vertrag hat einen Wert von bis zu 9,3 Milliarden US-Dollar zu aktuellen Listenpreisen – wenn alle Kaufrechte ausgeübt werden. Embraer ist der weltweit führende Hersteller von Verkehrsflugzeugen mit bis zu 150 Sitzplätzen. Das Unternehmen hat weltweit 100 Kunden, die die Familienjets der ERJ und E-Jets betreiben. Allein für das E-Jet-Programm hat das Unternehmen mehr als 1.800 Festbestellungen und 1.400 Auslieferungen registriert und damit das traditionelle Konzept der Regionalflugzeuge neu definiert.

Dieser Bericht bezieht sich auf:

Republic Airline ist eine amerikanische Regionalfluggesellschaft mit Sitz in Indianapolis, die für größere US-Fluggesellschaften Zubringerflüge ausführt und als Tochterunternehmen der Republic Airways Holdings firmiert. Insgesamt hat der brasilianische Flugzeugbauer auf der Luftfahrtmesse in Farnborough Aufträge, Optionen und Kaufabsichtserklärungen für 298 Flugzeuge der E-Jet-Familie erhalten. Der Wert nach Listenpreis liegt bei 14,33 Milliarden US-Dollar.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    RobRivera

    Wahrscheinlich war die Vorraussetzung für diesen Millarden-Deal der völlig unnötige Zusammenschluss der zivilen Sparte von Embraer und Boeing wodurch Boeing letzendlich die Produktpalette erweitert hat.
    Ein völlig unnötiger Ausverkauf eines der wenigen brasilianischen Erfolgsunternehmen dessen Marke in ein paar Jahren verschwunden sein wird. Die Produktion wird dann in die USA übersiedelt (America First) Vermutlich hat sich dass Embraear-Management hierfür mit lukrativen Positionen bei Boeing versorgen lassen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!