Chile: „MTU“ liefert Aggregate für fünf Kraftwerke

kraftwerk

Rolls-Royce wird 265 Aggregate des Typs 16V 4000 DS 2500 von MTU Onsite Energy für fünf neue Kraftwerke in Chile liefern (Foto: MTU)
Datum: 26. Juli 2018
Uhrzeit: 13:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Konsortium aus Rolls-Royce und dem EPC-Generalunternehmen TSK hat einen Vertrag mit Prime Energia Quickstart Spa unterzeichnet für den Bau von fünf Kraftwerken in Chile, die auf 265 Aggregaten des Typs 16V 4000 DS 2500 von MTU Onsite Energy basieren. Prime Energia ist ein Tochterunternehmen der Glenfarne Group aus New York, die Energie- und Infrastrukturanlagen entwickelt und als Eigentümer betreibt. Die fünf Kraftwerke von Prime Energia werden mit einer Gesamtleistung von 475 Megawatt Reservekapazität zur Stabilisierung der Stromversorgung Chiles an das öffentliche Netz angeschlossen.

Brendan Duval, geschäftsführender Gesellschafter von Glenfarne, sagte: „Diese Anlagen sind Bestandteil unserer Strategie zur Entwicklung einer Energie-Infrastruktur in den Wachstums-Regionen des amerikanischen Kontinents, mit der wir sowohl den Ausbau erneuerbarer Energien als auch die Netzstabilität unterstützen. Ich freue mich sehr, bei der Lieferung dieser Anlagen mit so hochkarätigen Partnern wie TSK und Rolls-Royce zusammenarbeiten zu können.”

Der Auftrag zur Belieferung der ersten drei Standorte ist offiziell an das Konsortium erteilt worden, der Auftrag für zwei weitere folgt in Kürze. Die Gensets werden über Datenlogger digital mit der Plattform MTU GoManage verbunden zur Überwachung und Analyse der aktuellen Systemdaten. Prime Energia überwacht die Kraftwerke in Echtzeit und steuert sie über das Network Operations Center in Santiago.

Chile ist eine der am schnellsten wachsenden Wirtschaftskräfte Südamerikas. Der Energiebedarf steigt entsprechend mit einer erwarteten Rate von vier Prozent pro Jahr über die nächsten fünf Jahre. Dem kommt das enorm große Potenzial an erneuerbaren Energien im Land zu Gute. Der Anteil der regenerativen Energien am chilenischen Strommix wächst stetig: Ihr Anteil, gemessen an den installierten Erzeugungskapazitäten, hat sich seit 2012 mehr als verdreifacht und liegt 2017 mit rund 4.300 Megawatt Kraftwerksleistung bei circa 18 Prozent. Bis 2035 soll bereits 60 Prozent des Stroms mit erneuerbaren Energien produziert werden, im Jahr 2050 dann 70 Prozent. Damit erhöht Chile seine Abhängigkeit von regenerativen Energien, deren Erzeugungsleistung wetterbedingt schwankt. Um dies auszugleichen und das Stromnetz zu stabilisieren, werden mehr und mehr schnell zuschaltbare, wirtschaftliche Reservestrom-Alternativen benötigt, wie die Kraftwerke von Prime Energia.

In Südamerika sind bislang MTU-Onsite-Energy-Aggregate mit einer Gesamtleistung von etwa 2.400 Megawatt installiert, meist auf Basis von 16V-4000-Gensets, 400 Megawatt davon in Chile.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!