Kolumbien: Besondere Aufenthaltsgenehmigung für Hunderttausende Flüchtlinge aus Venezuela

santos-2

Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos (Foto: Presidente)
Datum: 27. Juli 2018
Uhrzeit: 18:40 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Unter Präsident Nicolás Maduro versinkt das südamerikanische Land Venezuela immer tiefer im Elend. Maduro, der als unfähigster Regierungschef Lateinamerikas gilt, hat das einst reichste Land der Region ins Chaos gestürzt – mehr als zwei Millionen Venezolaner haben ihr Heimatland bereits verlassen. Nach aktuellen Angaben der kolumbianischen Migrationsbehörden sind 800.070 Venezolaner in das Land an der Nordspitze Südamerikas ausgewandert, die tatsächliche Höhe liegt bei weit über eine Million. Am Freitag (27.) hat Präsident Junan Manuel Santos Dekret Nummer 1.228 unterzeichnet, mehr als 442.000 illegal im Land befindlichen Venezolanern wird dadurch der Zugang zum Arbeitsmarkt ermöglicht.

Die spezielle Aufenthaltsgenehmigung „Permiso Especial de Permanencia“ (PEP) wird am kommenden Montag (30.) offiziell präsentiert und bietet als wichtigstes Detail den Zugang der Flüchtlinge zu institutioneller Gesundheitsversorgung und frühkindlicher Betreuung. Ebenfalls wird es ihnen ermöglicht, sich dem Allgemeinen Sozialversicherungssystem und dem Berufsrisikosystem anzuschließen und in jedem Krankenhaus des Landes Pflege zu erhalten.

Gesundheitsfragen sind eines der wichtigsten Anliegen der Notleidenden. Viele sind auf der Suche nach Pflege oder Medikamenten, die in Venezuela Mangelware sind. Ein menschenverachtendes Regime gibt die letzten Reserven lieber für den Militärapparat aus, statt sich um die Bevölkerung zu kümmern. Kinderkrankheiten kehren zurück, weil es keine Impfstoffe mehr gibt. Kinder- und Müttersterblichkeit steigen. Die Gesunden beten, nicht krank zu werden, die Schwangeren, dass ihr Baby nicht zu früh kommt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Hager

    „Die Gesunden beten, nicht krank zu werden, die Schwangeren, dass ihr Baby nicht zu früh kommt.“ Und die Nicht-Schwangeren tun ihr Möglichstes, um es schnellstens zu werden. Und dann noch mal und noch mal…

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!