Europäische Investitionsbank finanziert U-Bahn in Bogotá

metro

Die U-Bahn von Bogotá wird auf einem erhöhten Gleis fahren, um die Gefahr von Erdbeben zu vermeiden (Fotos: metrodebogota)
Datum: 07. August 2018
Uhrzeit: 14:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Europäische Investitionsbank (EIB), die Interamerikanische Entwicklungsbank (IDB) und die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD) haben am Montag (6.) Finanzierungsabkommen für den Bau der „Empresa Metro de Bogotá“ unterzeichnet. Die Institute unterstützen damit ein Flaggschiff-Investitionsprojekt in der kolumbianischen Hauptstadt: den Bau der ersten U-Bahn-Linie der Millionen-Metropole.

Die Investitionen belaufen sich auf insgesamt 4,3 Milliarden US-Dollar und werden nun teilweise durch die Darlehen der EU-Bank in Höhe von von 480 Millionen und Geldern der IDB und IBRD von jeweils 600 Millionen Us-Dollar finanziert. Dies ist das erste Projekt des öffentlichen Sektors, das von der Europäischen Investitionsbank in Kolumbien finanziert wird. Die neue 24 Kilometer lange U-Bahnlinie wird im Jahr 2026 in Betrieb genommen.

Die U-Bahn von Bogotá wird auf einem erhöhten Gleis fahren, um die Gefahr von Erdbeben zu vermeiden. Das Projekt umfasst den Bau von 15 Stationen und den Erwerb von 23 Zügen, die jeweils 1.800 Passagiere befördern können und ist Teil des städtischen Entwicklungsplans 2016-2019 von Bogotá . Weitere Maßnahmen zur Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs sehen die Modernisierung des öffentlichen Bussystems zur Anbindung an die neue U-Bahn und den Bau von 14 Kilometern neuer Radwege vor.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!