USA – Kolumbien: Zusätzliche neun Millionen US-Dollar für venezolanische Flüchtlinge – Update

us

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, plant Treffen mit Venezolanern, die aus dem Land geflohen sind und humanitäre Einrichtungen in der Region besuchen (Foto: VereinteNationen)
Datum: 07. August 2018
Uhrzeit: 15:24 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Nimrata „Nikki“ Haley wird die Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela besuchen. Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen plant Treffen mit Venezolanern, die aus ihrem Heimatland geflohen sind und humanitäre Hilfe in der Region suchen. Die US-amerikanische Politikerin mit indischem Migrationshintergrund will sich mit eigenen Augen ein Bild vom größten Exodus in der jüngeren Geschichte Lateinamerikas machen und nahm bereits am Dienstag (7.) am Amtseid von Iván Duque teil.

Haley, der eine führende Figuen im Büro von US-Präsident Donald Trump ist, steht dem venezolanischen Regime sehr kritisch gegenüber und versucht die vom Maduro-Clan verübten Verbrechen an der Bevölkerung vor die Vereinten Nationen zu bringen. Während ihreses Besuchs in Kolumbien plant Haley auch die Zusammenarbeit zwischen den USA und Kolumbien im Drogenhandel zu beobachten/analysieren.

Update, 9. August

Zur Bewältigung der Flüchtlingskrise haben die USA Kolumbien weitere neun Millionen US-Dollar zugesagt. Damit erhöhten sich die von Washington bereitgestellten finanziellen Mittel auf 46 Millionen US-Dollar (Geschäftsjahr 2017).

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!