Rio de Janeiro: Vierzehn Tote nach Großeinsatz des Militärs

armee

Militär im Complexo da Penha (Foto: Reproduktion / Soziale Netzwerke)
Datum: 20. August 2018
Uhrzeit: 15:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Mindestens vierzehn Menschen sind am Montagmorgen (20.) Ortszeit in den Favelas von Penha, Alemão und Maré in der nördlichen Zone von Rio de Janeiro bei Sicherheitsoperationen getötet worden. Die vom brasilianischen TV ausgestrahlten Informationen wurden vom Ostmilitärkommando (CML) bestätigt. Berichten von Bewohnern zufolge sind viele Menschen aufgrund des intensiven Schusswechsels nicht in der Lage, ihre Häuser zu verlassen.

Es gibt es noch keine Einzelheiten über die Identifizierung der Opfer und die Umstände, unter denen sie gestorben sind. Rund 4.200 Polizisten und Angehörige des Militärs waren gleichzeitig in den drei Komplexen unterwegs, gepanzerte Truppentransporter und mehrere Helikopter an der Operation beteiligt. Hunderte Kilogramm Drogen und zahlreiche Waffen wurden beschlagnahmt, zahlreiche Festnahmen durchgeführt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!