Brasilien – USA: Flexibilisierung bei Stahlimporten

stahl

Trump hat Zölle von 25 Prozent auf Stahl- und zehn Prozent auf Aluminiumimporte verhängt, um die eigene Industrie vor allem vor Billigimporten zu schützen (Foto: thyssenkrupp-csa)
Datum: 31. August 2018
Uhrzeit: 10:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Ministerium für Industrie, Handel und Dienstleistungen (MDIC) feierte am Donnerstag (30.) die Entscheidung der US-Regierung die Anwendung der Tarife für Stahlimporte aus anderen Ländern zu entspannen. Die Maßnahme wirkt sich auf Brasilien aus, das mehr als 30% der nationalen Stahlproduktion in den nordamerikanischen Markt exportiert und etwa 140.000 Arbeitnehmer in diesem Sektor beschäftigt.

Die von Präsident Donald Trump unterzeichnete Maßnahme ermöglicht es, Stahlerzeugnisse von den mengenmäßigen Beschränkungen und dem zusätzlichen Einfuhrzoll von 25% zu befreien, sofern es in den USA keine ausreichende Menge oder Qualität gibt oder aus Gründen der nationalen Sicherheit . In beiden Fällen hängen die Ausnahmen von einem spezifischen Antrag ab, der vom US-Handelsminister genehmigt werden sollte.

„Die Änderung der gestern veröffentlichten Regeln wurde von der brasilianischen Regierung in Verhandlungen mit ihren Kollegen in den USA gefordert. Die brasilianische Regierung wird weiterhin daran arbeiten, die Interessen der brasilianischen Exporteure und Produzenten gegenüber dem nordamerikanischen Markt zu wahren“, so eine Mitteilung des Ministeriums. Auch der brasilianische Industrieverband hat die von der Trump-Regierung genehmigte Flexibilisierung als positiv bewertet.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!