Präsidentschaftswahlen Brasilien: Ex-Präsident Lula von Wahl ausgeschlossen

wahl

Die allgemeinen Wahlen in Brasilien 2018 finden am 7. und 28. Oktober statt (Foto: Governo do Brasil - Governo Federal)
Datum: 01. September 2018
Uhrzeit: 09:11 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens inhaftierter Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva darf bei der anstehenden Präsidentenwahl am 7. Oktober nicht kandidieren. Das entschied das Oberste Wahlgericht nach einer achtstündigen Sitzung am Freitagabend (31.) Ortszeit. Sechs von sieben Richtern/Ministern stimmten gegen eine Kandidatur und bezeichneten die Registrierung Lulas im Wahlregister als ungültig. Ebenfalls wurde die Arbeiterpartei aufgefordert, die Wahlpropaganda (Beginn 1. September) mit dem Konterfei des Ex-Präsidenten einzustellen. Der Entscheidung des Gerichts gingen 16 Beschwerden gegen die Kandidatur voraus.

Lula verbüßte wegen Korruption und Geldwäsche eine zwölfjährige Haftstrafe und hatte sich als Spitzenkandidat der linken Arbeiterpartei (PT) eingeschrieben. Ein von ihm während seiner Amtszeit eingebrachtes Gesetz verbietet allerdings die Kandidatur von Vorbestraften um öffentliche Ämter. Die Arbeiterpartei kündigte an, gegen die Entscheidung des Gerichts Berufung einzulegen und „weiter mit allen Mitteln um seine Kandidatur bei den Wahlen am 7. Oktober zu kämpfen“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    caratinga

    Wer macht in Brasilien die Gesetze, die Justiz oder die PT ?
    Noch gibt es Demokratie in Brasilien und keinen Kommunismus.
    Die Korruption muss so lange bekämpft werden, bis sie ausgerottet ist.
    Seit der PT ist die Korruption um ein vielfaches gestiegen, Gegner werden durch Manipulation kriminalisiert, vor Unterstellungen wird auch nicht zurückgeschreckt.
    Wenn dann Lula frei ist, kann er bestimmt bei Maduro direkt Asyl bekommen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!