Größte jemals in Rio de Janeiro beschlagnahmte Waffe

polizei

Die Waffe misst 1,68 Meter in der Länge, wiegt 38 Kilogramm und hat die Fähigkeit, 400 bis 600 Schuss pro Minute zu feuern (Fotos: Divulgação/ Polícia Civil)
Datum: 20. September 2018
Uhrzeit: 15:17 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien befinden sich Beamte der Polizei-Eliteeinheiten in einer besonders schwierigen Situation. In den Hochburgen des organisierten Verbrechens wie São Paulo oder Rio de Janeiro stehen sie Banden gegenüber, die meist weit besser bewaffnet sind. In Barra da Tijuca, ein Stadtteil in der Zone Oeste von Rio de Janeiro, hat die Polizei nun ein überschweres Maschinengewehr M2 beschlagnahmt. Nach Angaben der Behörden ist dies die größte Waffe, die je in Rio entdeckt wurde.

Die Waffe misst 1,68 Meter in der Länge, wiegt 38 Kilogramm und hat die Fähigkeit, 400 bis 600 Schuss pro Minute zu feuern. Zwei Personen, Mitglieder der lokalen Drogenmafia, wurden verhaftet. Die Herkunft des Maschinengewehrs konnte bisher nicht ermittelt werden.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!