„Vermenschlichung“ von Haustieren erzeugt Milliardengeschäft

katze

In Brasilien leben landesweit weit über zwanzig Millionen Katzen in den Häusern ihrer Besitzer (Foto: latinapress)
Datum: 25. September 2018
Uhrzeit: 13:09 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens ist nach den USA der zweitgrößte Weltmarkt für Haustierprodukte. Laut einer Umfrage des Nationalen Fonds für die Gesundheitsforschung (Fondo de Investigación en Salud), durchgeführt vom Brasilianischen Institut für Geographie und Statistik (IBGE), leben landesweit über fünfzig Millionen Hunde und weit über zwanzig Millionen Katzen in den Häusern ihrer Besitzer. Mehr und mehr teilen sich Hunde und Katzen die Räumlichkeiten mit ihren Besitzern und die zunehmende Vermenschlichung der Haustiere generiert ein Milliarden-Dollar-Geschäft für die Industrie. Aufwendige Menüs, Trainer und Schönheitssalons haben dem Pet-Markt in Brasilien im letzten Jahr Umsätze in Höhe von mehr als 32 Milliarden Reais beschert (1 US-Dollar entspricht
4,09 Reais), Tendenz kräftig steigend.

Sei es der Kratzbaum für die Katze, das Aquarium für den Zierfisch, ein schickes Jäckchen für den Kleinhund oder einfach nur Futter: die Brasilianer lassen sich ihre Tierliebe einiges kosten. Daten des brasilianischen Verbandes der Heimtierbranche (Abinpet) zeigen, dass nur die Hersteller von Nahrungsmitteln, Medikamenten und Zubehör für den Heimtiermarkt im vergangenen Jahr einen Umsatz von 20,37 Milliarden Reais erzielt haben, neun Prozent mehr als im Jahr 2016.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!