Meilenstein in der Entwicklung des weltgrößten städtischen Seilbahnnetzes in Bolivien

seilbahn

Die Línea Morada ist die achte Seilbahn, die die Doppelmayr Seilbahnen GmbH in La Paz / El Alto bauen konnte (Foto: Doppelmayr)
Datum: 07. Oktober 2018
Uhrzeit: 13:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der 28. September 2018 markiert den nächsten Meilenstein in der Entwicklung des weltgrößten städtischen Seilbahnnetzes in Bolivien. An diesem Tag nahm die Línea Morada, eine wichtige Linie im städtischen Verkehrsnetz von La Paz und El Alto, den Betrieb auf, um die Zentren dieser beiden großen Städte zu verbinden. In nur wenigen Minuten reisen die Passagiere „von Herz zu Herz“, was sich in dem spanischen Motto der Expresslinie widerspiegelt: „De Corazón a Corazón“. Die Línea Morada ist nun die achte Seilbahn, die die Doppelmayr Seilbahnen GmbH in La Paz / El Alto bauen konnte.

Wenn es um Mobilität und öffentliche Verkehrsmittel geht, sind Seilbahnen nicht immer das erste Transportmittel, das einem Stadtplaner in den Sinn kommt. Ganz anders sieht es jedoch für die bolivianische Regierungszentrale aus: Seit 2014 sind Seilbahnen von Doppelmayr ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens der Bewohner von La Paz. Das größte städtische Seilbahnnetz der Welt verbindet nun die zusammengeschlossenen Städte La Paz und El Alto noch enger, indem es Mobilität erleichtert, Reisezeiten verkürzt und dafür sorgt, dass alle zuverlässig und rechtzeitig an ihrem Ziel ankommen.

Neue Seilbahn verbindet Innenstadt

Die Seilbahn, die als achte Linie des größten Seilbahnen-Netzes der Welt gilt, wurde von Boliviens Vizepräsident Álvaro García Linera zusammen mit César Dockweiler, CEO der Betreiberfirma Mi Teleférico , feierlich eröffnet, Vertreter des Herstellers Doppelmayr und der Bürger von El Alto und La Paz. Der erste Abschnitt der Línea Morada (lila) verbindet das Stadtzentrum von La Paz mit der Stadt El Alto. Der erste Abschnitt der Línea Morada arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 6 m / s und ist daher schneller als die meisten anderen Linien, die mit einer Geschwindigkeit von 5 m / s fahren. Die Fahrgäste können so in nur acht Minuten vom Bahnhof Obelisco im Zentrum von La Paz bis zur Zwischenstation Faro Murillo im Zentrum von El Alto fahren. Von dort fährt der zweite Streckenabschnitt in die Stadt El Alto bis zur Endstation 6 de Marzo in unmittelbarer Nähe des internationalen Flughafens. Die Seilbahn, die „von Herz zu Herz“ reist, benötigt also insgesamt nur 16 Minuten für eine Reise, die auf der Straße

Eine Seilbahnstation, die ihresgleichen sucht

Mit einer Gesamtfläche von 10.000 Quadratmetern ist der Bahnhof Faro Murillo das größte Bahnhofsgebäude im Seilbahnnetz, was nicht nur auf zusätzliche Gewerbegebiete zurückzuführen ist. Faro Murillo wird bald eine der größten Umladestationen sein, da dieses Gebäude in Zukunft sowohl als Station für die Línea Morada als auch für die Línea Plateada dienen wird. Nach Fertigstellung dieser Strecke im nächsten Jahr können die Fahrgäste von Faro Murillo aus mit allen Verkehrsmitteln in alle Richtungen fahren. Mehr noch: Durch vorausschauende Planung fungiert der Bahnhof als Knotenpunkt zwischen den beiden Städten. Weitere Linien aus dem Seilbahn-Masterplan sollen in die Zukunft integriert werden.

Doppelmayr Seilbahnen: Eine Herzensangelegenheit

Mi Teleférico, die Firma, die das Seilbahnnetz betreibt, hat der Línea Morada ein ganz besonderes Motto gegeben: „Von Herz zu Herz“ („De Corazón a Corazón“ auf Spanisch) reisen die Passagiere von einer Stadt in die andere, daher auch liebevoll zu ihrer neuen Linie als „Línea EnaMorada“ (ein Wortspiel, das als verliebte Linie übersetzt.) Die Seilbahn ist also sehr eine Herzensangelegenheit. Bolivianer betonen oft den Charakter der Seilbahnen als verbindendes Element im Stadtverkehr, was Präsident Evo Morales anlässlich seiner ersten Reise auf der Línea Morada Ende August ebenfalls unterstrich: „Es gibt jetzt eine direkte Verbindung vom Herzen der La Paz im Herzen von El Alto. Die Seilbahn ist ein Vorbild für den öffentlichen Verkehr. “

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!