Auswärtiges Amt zum Tod des venezolanischen Oppositionspolitikers Fernando Albán

Datum: 10. Oktober 2018
Uhrzeit: 12:41 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Zum Tod des venezolanischen Oppositionspolitikers Fernando Albán erklärte ein Sprecher des Auswärtigen Amts heute (10.10.): „Der Regionalpolitiker Fernando Albán starb in Gewahrsam des venezolanischen Geheimdienstes. Sein Tod bestürzt und sorgt uns sehr. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Freunden. Jeder Staat hat die Pflicht, für die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit seiner Bürger zu sorgen, die in Haft sind. Umso dringlicher erwartet die Bundesregierung jetzt eine rasche, transparente und unabhängige Aufklärung der Todesumstände.

Wir fordern die venezolanische Regierung auf, für den Schutz aller Inhaftierten zu sorgen und faire, transparente Verfahren nach rechtsstaatlichen Standards zu gewährleisten“.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Bettler

    das auswärtige amt ist so was von unbedarften träumerle,ohne die geringste ahnung,was in venezuela wirklich abgeht.es wäre mal anschauungsuntericht angebracht.

  2. 2
    carlos

    Es gibt halt Leute die reden über Dinge von denen Sie nichts verstehen, den Druck den ein Amt in der BRD auf Maduro und Anhang ausüben möchte, wollen oder können, möchte ich gerne sehen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!