Weltbank: Inflation in Venezuela bei 500.000 Prozent

brasil

Ein kriminelles Links-Regime hat das einst reichste Land Lateinamerikas in den Ruin geführt, die Inflation hat nach Angaben der Weltbank einen neuen und traurigen Rekord erreicht (Foto: Archiv)
Datum: 04. November 2018
Uhrzeit: 12:42 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela ist dem Chaos Tür und Tor geöffnet. Ein kriminelles Links-Regime hat das einst reichste Land Lateinamerikas in den Ruin geführt, die Inflation hat nach Angaben der Weltbank einen neuen und traurigen Rekord erreicht. „Die Wirtschaftskrise Venezuelas kann als eine der schwersten in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte eingestuft werden, mit einer jährlichen Hyperinflation von fast 500.000 Prozent (bis September 2018) und einem deutlichen Rückgang der Reallöhne“, so die multinationale Entwicklungsbank.

Aus dem Bericht „Migration von Venezuela nach Kolumbien: Auswirkungen und kurz- und mittelfristige Reaktionsstrategie“ geht hervor, dass die Massenflucht von Venezolanern nach Kolumbien in einem Zusammenhang mit der Hyperinflation zu sehen ist. „Dies hat zu einer Zunahme der Armut geführt, von der etwa neunzig Prozent der venezolanischen Bevölkerung betroffen sind“, fügt das Dokument hinzu. Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzt, dass die Hyperinflation bis Ende des laufenden Jahres unglaubliche 1.350.000 Prozent erreichen wird.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Hombre

    und…?
    schreibt man Mordgelüste in den Medien an das Regime werden sie als „Hassrede“ gelöscht, oder man wird gesperrt.
    Was nützt es also Nachrichten über den täglichen Niedergang eines Landes zu bringen?
    Stillhalten der Demokratien, die Ueberlebensgarantie krimineller Regimes

  2. 2
    hp

    Ich denke in VE ist eine Marionetten Regierung von Cuba, da eben in VE die Kubaner schauen dass diese nichts falschen anstellen. Denn Cuba hat sich auch schon mehrere xx Jahre gehalten.
    Daher immer wieder Briefings in Cuba des angesagten Herren.

    Zudem denke ich, dass es ein Plan ist, die Leute abwandern zu lassen und in doppelter Weise da man diese auch nicht mehr durchfüttern muss; Diese abgewanderte Masse kann von keinem Land lange gehalten werden ausser diese werden mit Zahlungen gestützt.

    Zudem solange das VE Militär auf der jetzigen Seite steht wird sich NIX ändern, denn diese wäre die einzige Institution welche da radikal aufräumen könnte.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!