Todesfälle bei Polizeieinsätzen in Rio de Janeiro steigen

polizei

Im Vergleich der ersten zehn Monate des laufenden Jahres kam es zu 43 Prozent mehr Todesfällen bei Polizeieinsätzen als im letzten Jahr (Foto: PoliciaRio)
Datum: 15. November 2018
Uhrzeit: 19:40 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die bei Polizeieinsätzen im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro verzeichneten Todesfälle sind im Oktober dieses Jahres im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres um dreißig Prozent gestiegen. Laut einer am Donnerstag (15.) veröffentlichten Studie des Instituts für Öffentliche Sicherheit von Rio starben im Oktober 2018 insgesamt 127 Menschen während verschiedener Operationen der Streitkräfte und der Polizei. Im gleichen Monat des vergangenen Jahres gab es 98 Opfer bei dieser Art von Zusammenstößen.

Im Vergleich der ersten zehn Monate des laufenden Jahres kam es zu 43 Prozent mehr Todesfälle bei Polizeieinsätzen als im letzten Jahr. Während zwischen Januar und Oktober dieses Jahres 1.308 Menschen bei Einsätzen der Sicherheitskräfte starben, gab es im gleichen Zeitraum des Vorjahres 917 Todesfälle. Die Stadt unter dem Zuckerhut befindet sich seit zwei Jahren in einem Ausnahmezustand. Die ausartende Kriminalität konnte durch Eingriffe des Staates nicht abgemildert werden. Die seit dem 16. Februar 2018 von der Regierung umgesetzte Maßnahme beinhaltet die Kontrolle der öffentlichen Ordnung im ganzen Staat durch die brasilianische Armee.

In den ersten neun Monaten der militärischen Intervention in Rio stieg die Zahl der Schießereien um 59 Prozent und 1.024 Menschen starben. Im Oktober sanken die Mordzahlen, die in keinem Zusammenhang mit irgendeiner Art polizeilicher Maßnahme standen, im gesamten Bundesstaat Rio um 22 Prozent (verglichen mit demselben Monat 2017). Trotz des Rückgangs einiger Indikatoren häufen sich die Gewalttaten in Rio de Janeiro, einer Stadt, die allein im vergangenen Jahr 6.731 Menschenleben forderte.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!