G-20 Gipfel: Streik bei „Aerolíneas Argentinas“ – Update

flugzeug

Aerolíneas Argentinas ist die größte argentinische Fluggesellschaft mit Sitz in Buenos Aires und Basis auf dem dortigen Flughafen Buenos Aires-Ezeiza (Foto: Aerolíneas Argentinas)
Datum: 22. November 2018
Uhrzeit: 14:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Argentinien warnt der Gewerkschaftsverband der Vereinigten Luftfahrtgewerkschaften (APA, APLA, UALA, UPSA und APTA) vor einem erneuten Streik am kommenden Montag (26.) bei den Fluggesellschaften „Aerolíneas Argentinas“ (AA) und dem Tochterunternehmen „Austral Líneas Aéreas“. Grund für den geplanten Arbeitskampf durch kollektive Arbeitsniederlegung sind bisher nicht eingehaltene/zugesagte Gehaltsvereinbarungen. Der 24-Stunden-Streik hätte damit wenige Tage vor dem G-20 Gipfel, der nächste Woche zwischen dem 30. November und dem 1. Dezember in Buenos Aires stattfindet, erhebliche Auswirkungen.

In einer Erklärung behaupten die fünf einberufenden Gewerkschaften, dass „Aerolíneas Argentinas und Austral durch die in den letzten drei Jahren umgesetzte Regierungspolitik in eine schwere Krise geraten sind“, während sie sich bereits im Voraus bei den möglicherweise vom Streik betroffenen Passagieren entschuldigen. Am vergangenen Freitag hatten diese fünf Gewerkschaften einen elfstündigen Streik ausgerufen, der mit 258 gestrichenen Flügen und mehr als 30.000 betroffenen Fluggästen endete.

Update, 23. November

Die staatliche Fluggesellschaft „Aerolineas Argentinas“ gab am Freitag bekannt, dass sie alle Flüge, die für Montag (26. November) geplant waren, aufgrund eines Streiks storniert hat. Laut einer Erklärung der Fluggesellschaft betrifft die Entscheidung des Unternehmens 371 Flüge und mehr als 40.000 Passagiere.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!