Korruption und Geldwäsche: Anklage gegen Dilma Rousseff und Lula da Silva

lula-silva

Für Lula und Dilma ist der Bestechungsskandal noch längst nicht zu Ende (Foto: Archiv)
Datum: 23. November 2018
Uhrzeit: 22:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Richter Vallisney de Souza Oliveira vom 10. Bundesgericht des Bundesdistrikts hat am Freitag (23.) Anklage gegen hochrangige Mitglieder der linken Arbeiterpartei erhoben und ein Strafverfahren eingeleitet. Nach Angaben aus Brasília werden die ehemaligen Staatsoberhäupter Luiz Inacio Lula da Silva und Dilma Rousseff, die früheren Minister Antônio Palocci und Guido Mantega, sowie der ehemalige PT-Schatzmeister João Vaccari Neto wegen aktiver Teilnahme an einer kriminellen Vereinigung angeklagt.

Laut Generalstaatsanwalt soll der beschuldigte Personenkreis unter anderem 1,48 Milliarden Reais (1 US-Dollar entspricht 3,83 Reais ) Barmittel aus öffentlichen Kassen für Parteizwecke „umgeleitet“ haben. In seiner Anklageschrift betonte Richter Oliveira, dass sich die Angeklagten „einer kriminellen Organisation der PT angeschlossen hätten“ und „unzählige Verbrechen gegen die öffentliche Verwaltung (einschließlich Korruption und Geldwäsche) im Zusammenhang mit dem Ministerium für Bergbau und Energie, Petrobras, den Baukonzernen Odebrecht, Andrade Gutierrez, OAS und UTC, sowie J&F/BNDES“, begangen haben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!