Welt-AIDS-Tag: Sterblichkeitsrate in Brasilien gesunken

aids

Der Welt-AIDS-Tag wird jährlich von der UNAIDS (AIDS-Organisation der Vereinten Nationen) organisiert (Foto: Ministerio)
Datum: 27. November 2018
Uhrzeit: 15:22 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Anlässlich des bevorstehenden „Welt-AIDS-Tag“ hat das brasilianische Gesundheitsministerium am Dienstag (27.) eine Bestandsaufnahme der Krankheit durchgeführt. Demnach ist die Sterblichkeitsrate im größten Land Lateinamerikas in den letzten vier Jahren gesunken. Der Welt-AIDS-Tag wird jährlich vom Gemeinsamen Programm der Vereinten Nationen für HIV/Aids (UNAIDS) organisiert und findet am 1. Dezember statt. Laut dem aktuellen Epidemiologischen Bulletin ist in den letzten vier Jahren die Sterblichkeitsrate aufgrund der Krankheit um 16,5 Prozent gesunken – von 5,7 Todesfällen pro 100.000 Einwohner im Jahr 2014 auf 4,8 Todesfälle in 2017. Gründe für den Rückgang sind für das Ministerium die Ausweitung des Zugangs zu Tests und die Verkürzung der Zeit zwischen Diagnose und Beginn der Krankheitsbehandlung.

Der Bericht zeigt auch den Rückgang der vertikalen Übertragung von HIV, wenn das Baby während der Schwangerschaft infiziert wird. Die HIV-Rate bei Säuglingen sank zwischen 2007 und 2017 um 43 Prozent von 3,5 Fällen auf zwei pro 100.000 Einwohner. Die neuen Daten belegen auch, dass 73 Prozent der neuen HIV-Infektionen bei Männern auftreten, wobei 70 Prozent der erkrankten Männer zwischen 15 und 39 Jahre alt sind.

Von 1980 bis Juni 2018 verzeichnete Brasilien 926.742 Fälle von AIDS, durchschnittlich 40.000 neue Fälle pro Jahr. Das Ministerium teilte außerdem mit, dass es ab Januar kommenden Jahres HIV-Selbsttests für die am stärksten gefährdete Bevölkerungsgruppe geben wird. 400.000 Einheiten dieser Art werden zunächst als Pilotprojekt in den Städten Alegre, Belo Horizonte und Manaus zur Verfügung stehen.

Derzeit wird der HIV-Selbsttest bereits in den privaten Apotheken des Landes verkauft, die Ergebnisse können jedoch nicht für die endgültige Diagnose verwendet werden. Das Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass der Benutzer im Falle eines positiven Tests den Gesundheitsdienst für ergänzende Tests aufsucht. Bis September 2018 wurden in Brasilien 585.000 Menschen wegen AIDS behandelt, 87 Prozent mit dem Arzneistoff Dolutegravir.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2018 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten