Korruption Brasilien: Generalstaatsanwaltschaft beantragt weiteren Prozess gegen Lula

lula

Der Fall ist einer von fünf laufenden Prozesse, die gegen den bereits zu zwölf Jahren Haft verurteilten Ex-Präsident Lula da Silva durchgeführt werden (Foto: Archiv)
Datum: 13. Dezember 2018
Uhrzeit: 09:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Generalstaatsanwaltschaft hat wegen Verbrechen der Korruption und Geldwäsche am Mittwoch (12.) einen weiteren Prozess gegen den bereits zu zwölf Jahren Haft verurteilten Ex-Präsidenten Luiz Inácio Lula da Silva beantragt. Im neuen Fall wird Lula vorgeworfen, von „einem großen und mächtigen“ Netzwerk profitiert zu haben, das Ressourcen von Petrobras „abzweigte“. Unter anderem geht es dabei um „illegale Renovierungsarbeiten“ in Höhe von fast einer Million Reais (ca. 270.300 US-Dollar) in einem Landhaus in Atibaia, einer Gemeinde im Landesinneren von São Paulo, die drei verschiedene Unternehmen durchgeführt haben und von denen Lula profitiert haben soll.

Das Haus gehört dem Geschäftsmann Fernando Bittar, einem alten Freund von Lulas Familie, der es 2010 „vorübergehend“ an den ehemaligen Präsidenten verliehen hat. Neben Lula beantragte die Staatsanwaltschaft die Verurteilung von elf weiteren Angeklagten im gleichen Verfahren. „Die Tatsache, dass Lula nachweislich direkt von diesem Netz der Korruption profitiert hat beweist zweifellos, dass er nicht nur alles wusste, sondern auch eine zentrale Rolle in diesem kriminellen Netzwerk spielte“, bekräftigte die Staatsanwaltschaft ihren Antrag.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!