Brasilien: Juan Guaidó ist der Interimspräsident von Venezuela – Update

venezuela

Parlamentspräsident Juan Guaidó (Mitte) wurde an diesem Freitag (11.) als Interimspräsident des Landes ausgerufen (Foto: Guaido Juan)
Datum: 12. Januar 2019
Uhrzeit: 10:31 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela hat Links-Diktator Nicolás Maduro Moros am Donnerstag (10.) offiziell seine zweite Amtszeit angetreten. Der grösste Teil der Opposition hatte die Wahl boykottiert und erkennt das Ergebnis ebenso wenig an wie die EU, die USA und ein Großteil der lateinamerikanischen Demokratien. Parlamentspräsident Juan Guaidó wurde an diesem Freitag (11.) als Interimspräsident des Landes ausgerufen und hat für den 23. Januar zu einem Massenprotest aufgerufen. Der kommende Mittwoch ist ein symbolisch wichtiges Datum: An diesem Tag im Jahr 1958 fiel die Militärdiktatur von Marcos Pérez Jiménez.

„Gemäß Artikeln unserer Verfassung (333, 350 und 233) hat das Parlament das Recht, einen unrechtmäßigen Machthaber zugunsten einer «Übergangsregierung» zu stürzen. Die Verfassung gibt mir deshalb das Recht, die Präsidentschaft der Republik zu übernehmen. Um freie Wahlen auszurufen, brauche ich allerdings die Unterstützung der Bevölkerung, so Guaidó. Er bat die Streitkräfte und die internationalen Gemeinschaft um Unterstützung.

Update, 13. Januar

Die brasilianische Regierung hat am Samstag (12.) Juan Guaidó als den Interimspräsidenten von Venezuela anerkannt. Das argentinische Außenministerium bekräftigte zusammen mit den Regierungen von Chile, Peru und Panama, dass die Nationalversammlung von Venezuela die einzige legitime Macht des südamerikanischen Landes ist. „Wir begrüßen die Übernahme von Juan Guaidó als amtierender Präsident von Venezuela gemäß Artikel 233 der politischen Verfassung. Es hat unsere Unterstützung, die der internationalen Gemeinschaft und der Menschen in Venezuela“, gab kurz darauf die Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS) bekannt.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Hager

    Na, dann viel Spass und Erfolg beim Regieren, Sr. Guaidó!

  2. 2
    Der Bettler

    falls er es überlebt oder im knast nicht verottet.

    • 2.1
      Matthias

      Er wurde bereits um 17:45 CH Zeit vom SEBIN verhaftet. Siehe Basler Zeitung. (www.baz.ch) und innert zwei Stunden wieder freigelassen. Offenbar war das Risiko doch zu gross, denn ausser Brasilien, der LIMA Gruppe sickern erste Informationen durch, dass ihn einzelne EU Staaten anerkennen.

      • 2.1.1
        Peter Hager

        Dennoch gebe ich keiner Interimsregierung eine Chance, solange sie sich auf venezolanischem Boden befindet und die PSUV an der Macht ist. Nur eine Exilsregierung könnte sicher agieren. Auch De Gaulle und seine Mannschaft haben sich seinerzeit nicht dem Zugriff der Nazis ausgesetzt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!