Mit Dummheit gesegnet: DIE LINKE und ihre „Venezuela-Solidaritätsaktion“

venezuela

Im südamerikanischen Land Venezuela wartet die notleidende Bevölkerung auf dringend benötigte Lebensmittel, Medikamente und Hygieneartikel (Foto: Archiv)
Datum: 25. Februar 2019
Uhrzeit: 11:22 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Michael Klapproth, Berlin (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf dem Linken-Europaparteitag in Bonn ist es am Samstagnachmittag (23.) Ortszeit zu einem Eklat gekommen. Rund zwei Dutzend Genossen, unter anderem die stellvertretende Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Heike Hänsel sowie die Bundestagsabgeordneten Diether Dehm und Alexander Neu, betraten die Bühne mit Venezuela-Fahne und Transparenten. Darauf unter anderem die Forderung: „Hände weg von Venezuela – vorwärts zum Sozialismus“. Hänsel forderte laut einem Bericht des „Tagesspiegel“ in einer kurzen Ansprache die Bundesregierung auf, die Anerkennung des selbst ernannten Interimspräsidenten Juan Guaidó zurückzunehmen. Sie verurteilt die Einmischung der USA, in ihren Worten: „US-Putschversuch“. Über Präsident Nicolás Maduro, der zuletzt Hilfslieferungen für die hungernde Bevölkerung mit Gewalt stoppen ließ und so den Konflikt mit der Opposition weiter anfachte, verlor sie kein kritisches Wort.

In der Bundesregierung gab es Erschrecken über die Debatte innerhalb der Kleinpartei. Michael Roth (SPD), Staatsminister im Auswärtigen Amt, kritisierte Linken-Fraktionsvize Hänsel auf Twitter: „Ihr habt nichts gelernt!!! In #Venezuela führen ein mit Betrug an die Macht gekommener Präsident Maduro & seine Clique von korrupten Hofschranzen & Militärs Krieg gegen das eigene Volk. „Die Internationale erkämpft das Menschenrecht!“ In Venezuela wird es mit Füßen getreten. Schande!

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Peter Hager

    Die europäische LINKE läßt sich seit vielen Jahren durch Drogengelder und geraubtes Volksvermögen aus Caracas finanzieren. Zumindest für PODEMOS und Syriza ist dies belegt, bei anderen wird es vermutet. Sie sind so korrupt, daß sie über die Leichen des venezolanischen Volkes gehen, in einer menschenverachtenden Form, die selbst die korrupte Arbeiterpartei Brasiliens vor Scham erröten ließe. – Daß das Leugnen des Holocaust in Deutschland unter Strafe steht, finde ich gut und richtig. Doch die LINKE macht genau das gleiche, selbst bei Debatten im Bundestag. Nur beleidigen sie anstelle der Opfer und Hinterbliebenen des Holocaust die der grauenhaften Massaker von PSUV und Kubanern in Venezuela. Es kann nicht angehen, daß dies straffrei bleibt! Eine Demokratie darf sich das nicht bieten lassen! Es wird Zeit, juristisch gehen jeden vorzugehen, der Opfer und Hinterbliebene von Massakern, Folter und Terror öffentlich verhöhnt und beleidigt, in dem er die Ursachen ihres Leidens leugnet.

    Speziell zu Heike Hänsel bleibt zu sagen, die hate ich in ihrem blinden Fanatismus für nicht menschlicher als die Bestien des Dritten Reiches, und sie wird dennoch vom deutschen Steuerzahler ernährt.

  2. 2
    Peter Saevecke

    Zu dem Kommentar des Herrn Hager beziehe ich mal keine Stellung , es langt eigentlich die nicht beweisbare (aus meiner Sicht strafbare Behauptung) die Linken in Europa würden sich durch Drogengelder finanzieren was aus Venezuelanischen Regierungskreisen kommt .
    Populismus pur……..

    Zitat : Es kann nicht angehen ,das dies straffrei bleibt Eine Demokratie darf sich das nicht bieten lassen ! Es wird Zeit gegen jeden juristisch vorzugehen …….der Hass & Hetze sowie Lügen und Unterstellungen ins Netz stellt.

    Da Sie ja so ein vollkommender Demokrat sind ,fordere ich Sie auf ihre Identität preis zu geben, das man Sie juristisch belangen kann . Ein Demokrat der suggeriert das Umsturzversuche gerechtfertigt sind…..ja ein wahrer Demokrat der Herr Hager .

    Angenommen der sich selbsternannte US Clown ,würde jemals Venezuela regieren können, dann sind Sie also der Meinung, das für die unteren Schichten sich die wirtschaftliche Lage verbessern würde oder wie ? Hätte die Opposition sich nicht der letzten Wahl verweigert ,und das hat sie ja nun mal , so mit haben sie ihre Chance vertan . Vor der Zeit von Chavez hat es für diese Schicht der Menschen und ihrer Lebenslage dort im Land nicht besser ausgesehen . Chavez hat mehr für Venezuela /Volk getan ,wie niemals je vor ihm. Bei Maduro muss es die Geschichte zeigen ,was richtige oder falsche Entscheidungen waren ,die durch ihm und seiner Regierung getroffen wurden.
    Einigen mehr oder wenigen geht es blendend in Venezuela ,nur die Masse darbt ,und das ist so gewollt .

  3. 3
    Thor

    Herr Saevecke, kommen Sie doch einfach mal für ein paar Monate ins Land, mal sehen ob Sie nach 90 Tagen Adventure-Urlaub immer noch solch ein LINKES Gesülze im Stile von Heike Hänsel hinlegen…

    • 3.1
      noesfacil

      Natürlich wird er keinerlei “Gesülze“ wie Sie sich auszudrücken pflegen mehr von sich geben, weil ich dem „Herrn“ eine Halbwertzeit von höchstens 15 Tagen im Land der sozialistischen Errungenschaften des 21 Jahrhunderts gebe. Danach hat es sich, um bei Ihrem Terminus zu bleiben, ausgesülzt.

  4. 4
    Mike

    @Peter Saevecke
    Was die Linken da gemacht haben geht garnicht.
    Das die Oposition sich der letzten Wahl verweigert hat stimmt ja so auch nicht ganz, sagen wir mal Sie haben die Wahl sabotiert.
    HaHaHa
    Welche Wahl, alle Kandidaten die für Maduro gefährlich waren, wurden erst garnicht zur Wahl zugelassen oder waren/sind im Gefängnis, verurteilt von einem Gericht, was nur das tut was Maduro will.
    Warum sagt eingentlich immer jeder der selbsternannte Präsident.
    Laut den Venezuelanischen Gesetzten ist Guido der legitime Präsident!
    Das hat sogar Maduro im venezulanischen Staatsfernsehen selbst zugegeben. Nachdem Ihm das so ausversehen rausgerutscht ist, wurde seine Live Ansprache sofort unterbrochen.
    Ist es noch eine Demokratie, wenn das vom Volk gewählte Parlament einfach so ohne Gesetztes Grundlage entmachtet wird?
    Ist es Demokratie, wenn mal eben alle Richter am Obersten Gericht ausgetauscht werden und alles was vom Parlament verabschiedet wird für ungültig erklären und was Maduro sagt für gut befinden?
    Ist es eine Demokratie, wenn Maduro mal einfach so ein neues Parlament macht und nur Leute aus seiner Partei da drin sitzen(Parlament des Volkes), allein schon der Name ist ein Witz, der Name „Parlament von Maduro“ würde besser passen.
    Wenn es in Venezuela noch Demokratie und Freiheit geben würde, dann hätte Maduro bestimmt nicht das Internet zensiert, Youtube und Co. sind nicht zu Empfangen, warum? damit er weiter seine Lügen verbreiten kann.

    Wie sagte der Pressesprescher von Miraflores gestern, es ist kein LKW mit Hilfsgüter auf venezulanischen Gebiet gewesen, im Bild sah man eine Brücke in der Mitte der Brücke ist eigentlich die Grenze, er behauptet einfach die Grenze wäre da wo das Willkommensschild ist und wenn die Grenze wirklich an der Stelle wäre, dann wäre das Militär regelmäßig in ein fremdes Land einmarschiert und hätte da mit Tränengas geschossen.
    Das normale Volk sieht nur diese Montagen im Fernsehen und eine Heile Welt.
    Alle die was gegen das Regime sagen sind Terroristen.

    So viel gutes hat Chavez damals garnicht fürs Volk getan, er hat sich doch erst als großer Sozialist aufgespielt nachdem er schon aus dem Land gejagt wurde,bis dahin lief er doch nur mit dem Besten und teuersten Sachen rum.
    Gratis medizinische Versorgung gab es auch schon vor Chavez.
    Seine vorzeige Projekte fürs arme Volk 5000m² Land mit 30 Personen bewirtschaften und dann sagen die können davon Leben.
    Chavez hat doch nur andere Länder nachgemacht und Maduro genauso.
    Chavez seine Große Wahlrede „Brot und Arbeit für alle“, nach seinem Wandel zum Super Sozialisten.
    danach ging es doch nur noch Bergab, im Fernsehen nur alles Gute und was er doch angeblich alles macht, dagegen konnte ja keiner mehr was sagen, alle Radio/Fernsehsender die seine Lügen nicht verbreiten wollten wurden ja einfach abgeschaltet.

    • 4.1
      Carlos

      Danke für Ihre Ausführungen, Mike, man könnte ein Buch über die Geschehnisse und Entwicklung seit Chavez schreiben, wobei auch sogenannte Vorzeige Sozialisten aus Deutschland nicht zu vergessen sind. Ich habe viele Freunde verloren,die ich vor Chavez und seinen Absichten warnen wollte.Einige leben inzwischen im Ausland, sie haben noch rechtzeitig den Absprung aus dieser Ideologie und dem Verbrecherstaat geschafft.

  5. 5
    Gynth

    Herr Saevecke, ich finde auch Sie sollten sich mal eine Weile im Land aufhalten. Fahren Sie nur mal durch die Hauptstadt und dann würde ich Sie gern noch mal dazu befragen. Es ist unglaublich Menschenunwürdig wie dieses Land runterwirtschaftet wurde und welchen Verhältnissen hier gelebt wird. Was die Linken angeht, sind es mittlerweile wieder ewig gestrige die sich nur noch aus Prinzip gegen den Clown aus der USA stellen. Selbst haben auch nie sich das Land und die Verhältnisse angesehen. Den geht es doch garnicht um Venezuela. In dem Thema ist es nur heuchelei.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!