Machu Picchu: Nachhaltigkeit durch Abfallrecycling

peru

Machu Picchu Pueblo, auch bekannt als Aguas Calientes, ist eine Stadt in Peru am Ufer des Flusses Urubamba (Foto: Ministerio de Comercio Exterior y Turismo)
Datum: 09. April 2019
Uhrzeit: 14:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der im Süden Perus gelegene Bezirk Machu Picchu Pueblo will sich neben der bekannten archäologischen Stätte der Inkas auch durch ein Abfallverwertungsprojekt als vollwertiger Standort positionieren. Um in diese Richtung voranzuschreiten, wurde am 5. April eine Bioabfallbehandlungsanlage in Betrieb genommen. Diese kann drei bis vier Tonnen pro Tag verarbeiten und in Biokohle umwandeln, mit der die landwirtschaftliche Produktivität des Bodens in der Region gesteigert werden soll. Pflanzenkohle (auch Biokohle) wird durch pyrolytische Verkohlung rein pflanzlicher Ausgangsstoffe hergestellt. Im Rahmen der pyrogene CO2-Abscheidung und -Speicherung soll dieses Verfahren im Kampf gegen die Folgen der globalen Erwärmung verwendet werden

Machu Picchu Pueblo liegt 2.040 Meter über dem Meeresspiegel und etwa 110 Kilometer von der Stadt Cusco entfernt, inmitten einer atemberaubenden Landschaft mit Bergen und Schluchten. Das Ziel des Projekts besteht darin, Machu Picchu zu einem „Modell der Nachhaltigkeit“ in der Region zu machen, „indem man den gesamten Müll verwaltet“ und ihn zu einer nutzbaren Ressource macht. In Vollbetrieb wird die Anlage jeden Tag drei Tonnen trockene Biomasse erzeugen. Diese wird von den Landwirten der Region genutzt um ihr Land kultivieren zu können.

Das im Jahr 2017 gestartete Projekt umfasst auch eine Kunststoffabfallverdichteranlage, die wesentlich zur Lösung des Abfallproblems beigetragen hat, das durch den großen Zustrom von Touristen in und um die Zitadelle von Machu Picchu entstanden ist.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!