„Sozialismus des 21. Jahrhunderts“: Eine Million Malaria-Fälle befürchtet

fieber

Jedes Jahr sterben Hunderttausende Menschen an Malaria (Foto: Ministerio)
Datum: 16. April 2019
Uhrzeit: 14:27 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Zahl der Malaria-Infektionen in Venezuela ist weiter stark ansteigend. Wissenschaftler der Universität von Carabobo (Valencia) führen diese alarmierende Tatsache auf die „Dekadenz“ des Gesundheitssystems des Landes zurück und sprechen von einer Bedrohung für Südamerika. „Dies ist der weltweit größte Zuwachs an Malaria“, beklagt Dr. Adriana Tami. Im Jahr 2018 hatte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) davor gewarnt, dass Venezuela die weltweit größte Zahl von Malaria-Fällen aufweist.

„Bis 2017 hatten wir offizielle Daten, die 400.000 Fälle pro Jahr bestätigten. 2018 lagen die Schätzungen bereits bei rund 600.000 und wir glauben sogar, dass bis Ende des Jahres mehr als eine Million Fälle erreicht werden“, befürchtet Tami, die auch Forscherin am Groningen Medical Center in den Niederlanden ist. „Venezuela war das erste Land das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zertifiziert wurde, weil es die Malaria im größten Teil des Territoriums ausgerottet hatte. Aber jetzt, im 21. Jahrhundert, sehen wir dass wir in die Zeit vor 40 bis 60 Jahren zurückkehrt sind und die Malaria ist wieder im überwiegenden Teil unseres Territoriums verbreitet“, klagt Tami.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Dazu fallen mir nur noch tot geglaubte, ewig gestrige Parolen ein, als da wären:
    Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf
    und
    Vorwärts immer, rückwärts nimmer!
    Pa lante commandante.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!