„Bloomberg-Elends-Index 2019“: Venezuela und Argentinien belegen letzte Plätze

1-1 ILColasSuper

Menschenschlangen vor Lebensmittelläden sind in Venezuela Realität (Foto: Archiv)
Datum: 22. April 2019
Uhrzeit: 16:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Auf dem „Bloomberg-Elends-Index 2019“ der Volkswirtschaften mit den schlechtesten Perspektiven belegen Venezuela und Argentinien die letzten Plätze. Das von wirtschaftlichen Analphabeten zugrunde gerichtete Venezuela liegt damit zum fünften Mal in Folge auf dem unrühmlichen ersten Platz des sogenannten „Misery-Index“. In diesem Register misst die Nachrichtenagentur die voraussichtlichen Inflations- und Arbeitslosigkeitsraten in 62 Ländern weltweit.

In Venezuela wird das Elend als besonders groß bezeichnet (Summe von Inflationsrate, Arbeitslosenquote, Stagnation der Wirtschaft), eine voraussichtliche Inflation von acht Millionen Prozent kennzeichnen die grösste Wirtschaftsmisere der Welt. Neben dem einst reichsten Land Lateinamerikas haben Argentinien, Südafrika, die Türkei, Griechenland und die Ukraine ihre Plätze gegenüber dem Vorjahr behalten. Diese Staaten kämpfen weiterhin mit großen wirtschaftlichen Problemen und schaffen es nicht, steigende Preise und zunehmende Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!