Venezuelas Botschafter bittet um ein Treffen mit dem US-Südkommando

presi

Juan Guaidó ist Venezuelas Übergangspräsident (Foto: Guaidó)
Datum: 13. Mai 2019
Uhrzeit: 16:15 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Interimspräsident Juan Guaidó sucht verstärkt die Nähe zum US-Militär. Carlos Vecchio, von der vom Volk gewählten Nationalversammlung ernannter Botschafter in Washington, hat förmlich um ein Treffen mit dem für Lateinamerika zuständigen Südkommando der US-Streitkräfte gebeten. Der Abgesandte hat die Notwendigkeit dieses Treffens gerechtfertigt, weil „sich die Bedingungen in Venezuela durch das korrupte, inkompetente und illegitime Regime des Usurpators Nicolás Maduro deutlich verschlechtert haben, mit tragischen Folgen für die nationale Sicherheit des Landes und seiner Nachbarländer“.

Gleichzeitig hat Vecchio auf die kubanischen Militär- und Geheimdienstagenten und russische Militärs hingewiesen, die sich unrechtmäßig in Venezuela aufhalten. Juan Guaidó hat die Europäische Union zudem aufgefordert, Sanktionen gegen das Maduro-Regime zu erhöhen um Druck hinsichtlich einer Lösung der Krise auszuüben.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    Bisher glaube ich,……alles nur show!
    Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass deswegen irgend eine Bewegung in die Sache kommt.
    Hoffen tue ich allerdings in etwa das Gegenteil, aber quien sabe?
    noesfacil

  2. 2
    Pelle

    Hoffen und Harren, macht manchen zum Narren.

  3. 3
    Gert W. Knop

    Das ist jetzt wirklich der Gipfel, der venezuelanische Botschafter muss von Maduro zurückgerufen werden und Guaidò sollte ins Gefängnis, wo er hingehört. Seine Lügen sind untragbar. Er ist nur Handlanger der USA, weiter nichts. Erwiesener Maßen lügt Carlos Vecchio wenn er behauptet, dass es in Venezuela kubanisches und russisches Militär gibt!
    Er gehört ebenso wie auch Guaidó ins Gefängnis.

    • 3.1
      ETTERICH

      …. In welcher Welt lebst du denn….
      Und kannst du uns von den Drogen welche du konsumierst welche abgeben damit wir das besser ertragen?
      Sorry aber in der heutigen Zeit läuft das mit Propaganda usw. Nicht mehr so wie 1943……es gibt zu viele Informationsquellen…..aber netter Versuch war es….

    • 3.2
      Mango

      Haha ! Schon wieder so ein Kuba oder Russen Troll, der im Kindergarten seinen Schulabschluss gemacht hat. Mich wundert das sie überhaupt schreiben können…
      Saludos de Venezuela

    • 3.3
      noesfacil

      Sie haben sehr interessante Auffassungen!
      Mit Ihnen würde ich dieses wichtige Thema sehr gerne einmal im persönlich Gespräch klären. Da können Sie dann Ihre Position und ich die meine und die einer großen venezolanischen Mehrheit im Detail ganz intensiv darlegen.
      Wann und wo können wir uns deswegen treffen?
      noesfacil

    • 3.4
      Peter Hager

      Wer bezahlt sie dafür, menschenverachtende dreckige Lügen zu verbreiten? Menschen wie Sie stehen außerhalb der menschlichen Gesellschaft.

  4. 4
    Henning Bartel

    Wer ist Gert W. Knop? Vielleicht ein Funktionär der LINKEN? Er solte sich mal in Ve. umsehen. Aber ohne die falsche Brille.
    Sein Text tut richtig weh!

    • 4.1
      noesfacil

      „ Sein Text tut richtig weh“
      Ich denke, genau das war und ist dessen Absicht.
      Einfach nur ein bisschen mit üblem Populismus gewürzt, auf dem Rücken der Venezolaner provozieren. Kenne ich hier aus Berlin, durch die LINKE und die ultra- LINKE, besonders vertreten und protegiert durch den dortigen Redaktionsleiter in der Lesercommunity des Berliner Tagesspiels sehr gut.
      ABER: diese Leute können und werden nicht obsiegen.
      noesfacil

  5. 5
    heba

    Ich frage mich, woher manche Kommentatoren ihr Wissen beziehen.

  6. 6
    Mango

    Ganz einfach eins und eins zusammenzählen dann geht das schon. Einige sind hier in Venezuela vor Ort, einige haben Familie hier und wieder einige sind selbst Venezolaner. Habe die Schulbildung schon mal erwähnt Hr. alias Gerd W.Kopp.

  7. 7
    noesfacil

    Lt. div. Nachrichtenagenturen haben „Lawrow und Pompeo sich für eine nicht-militärische Lösung im Machtkampf in Venezuela und……..ausgesprochen“.

    Damit wird das immer klarer, was ich schon immer hier deswegen sagte, die Venezolanische Opposition wird, wurde und ist wieder einmal mehr auf den Venezolanischen Straßen, von den hinlänglich bekannten, heuchlerischen und verlogenen US- Lautsprechern und Dummschwätzern verraten und verheizt worden.
    Guaidó hat auf das leider einzig vorhanden, aber falsche Pferd gesetzt.
    noesfacil

    Und da wundern sich und anderswo mache und kritisieren, das die Amis, nicht nur in Lateinamerika abgewirtschaftet haben und völlig unglaubwürdig geworden sind.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!