„Hände weg von Venezuela“: Proteste vor der russischen Botschaft in Caracas

russenprotest

Die Demonstranten übermittelten ein Dokument, das die Unterstützung Moskaus für Links-Diktator Nicolás Maduro verurteilte (Foto: Twitter)
Datum: 19. Mai 2019
Uhrzeit: 15:42 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eine Gruppe Venezolaner hat sich am Samstag (18.) vor der russischen Botschaft in Caracas versammelt und ihre Ablehnung hinsichtlich der Einmischung Russlands in die inneren Angelegenheiten des südamerikanischen Landes zum Ausdruck gebracht. Die Demonstranten übermittelten ein Dokument, das die Unterstützung Moskaus für Links-Diktator Nicolás Maduro verurteilte. Während des Protestes wurde die Umgebung des diplomatischen Hauptquartiers von Beamten der Bolivarischen Nationalpolizei bewacht.

Die Demonstration fand statt, nachdem ein Kontingent von fast 100 russischen Soldaten am 24. März ohne Zustimmung der Nationalversammlung von Venezuela – wie in der nationalen Verfassung festgelegt – im Land eingetroffen war. Maduros kalter Putsch gegen das eigene Wahlvolk Ende 2015 war der eigentliche Startschuss für den Massenexodus, den das Land seit 2016 erlebt. Die Entmachtung der Volksvertretung markierte den Beginn einer Diktatur, die sich nicht einmal Mühe gibt den Anschein demokratischer Grundrechte zu wahren.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Manuel

    „Hände weg von Venezuela“

    musste zuerst zwei Mal hinschauen. Das ist doch normalerweise der schwülstige Jargon von einem Blog, der immer um die Weihnachtszeit herum um Spenden bettelt (amerika21) oder staatlich finanzierten Troll-Fabriken wie Sputnik und Konsorten.

    Klasse Artikel…………………

  2. 2
    HansRambo

    Klasse Antwort, Manuel.

    Saludos

  3. 3
    noesfacil

    Wir versuchen hier in Berlin seit geraumer Zeit eine Demonstrationsgenehmigung vor der russischen Botschaft zu bekommen.
    Sie dürften alle mal raten, was wir bisher bekommen haben.
    (000000)
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!