Brasilien: Freigabe des Marihuana-Anbaus für medizinische und wissenschaftliche Zwecke

cannabis-uruguay

In Uruguay kann man Cannabis bereits ganz legal in der Apotheke kaufen (Foto: Pixabay/PD)
Datum: 12. Juni 2019
Uhrzeit: 11:42 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Nationale Behörde für Gesundheitsüberwachung (Anvisa) hat am Dienstag (11) einstimmig zwei Vorschläge gebilligt, die den Anbau von Marihuana für medizinische und wissenschaftliche Zwecke in Brasilien regeln sollen. Für die nächste Phase müssen die Vorschläge im Amtsblatt veröffentlicht und einer öffentlichen Konsultation und Anhörung unterzogen werden, damit sie in Kraft treten können. Die „Agência Nacional de Vigilância Sanitária“ ist über einen Managementvertrag an das brasilianische Gesundheitsministerium (Ministério da Saúde) angebunden, administrativ und finanziell aber unabhängig von diesem. Zu den Aufgaben der Behörde gehört unter anderem die Zulassung von Arzneimitteln und die Registrierung von importierten Lebensmitteln.

Im Inland ist der Marihuana-Anbau weiterhin verboten. Der Vorschlag erlaubt nur Unternehmen, die Pflanze in einem von Anvisa überwachten und maßgeblichen Umfeld zu kultivieren. Darüber hinaus werden Verkäufe an die Pharmaindustrie oder an wissenschaftliche Einrichtungen getätigt, die die Anlage für Forschungszwecke benötigen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Für diese News wurde noch kein Kommentar abgegeben!

Achtung: Ich erkläre mich damit einverstanden, dass alle eingegebenen Daten und meine IP-Adresse nur zum Zweck der Spamvermeidung durch das Programm Akismet in den USA überprüft und gespeichert werden. Weitere Informationen zu Akismet und Widerrufsmöglichkeiten