Massenflucht vor dem Chaos: Weltweit haben mehr als 460.000 Venezolaner Asyl beantragt

flucht

Die Notleidenden sind auf der Suche nach Nahrung, Arbeit und berichten von einem Horror-Szenario in ihrem Heimatland (Foto: oimparcial)
Datum: 25. Juni 2019
Uhrzeit: 11:04 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die humanitäre Lage im südamerikanischen Land Venezuela spitzt sich weiter zu. Über vier Millionen Menschen sind bereits vor der menschenverachtenden und kriminellen Diktatur geflohen, der jüngste Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen klingt alarmierend. Demnach haben 2018 bereits mehr als 341.000 Venezolaner Asyl in Ländern auf der ganzen Welt beantragt, vor allem in Lateinamerika und der Karibik. Peru, Brasilien, die Vereinigten Staaten, Spanien und Ecuador sind die Länder, die die meisten venezolanische Asylanträge erhalten haben. Darüber hinaus haben die lateinamerikanischen Länder 2018 den Venezolanern fast eine Million Aufenthaltsgenehmigungen erteilt, die ihnen den Zugang zu einigen grundlegenden öffentlichen Diensten ermöglichen.

Bis Juni dieses Jahres ist die Zahl der Asylanträge auf über 460.000 gestiegen. Auf der Flucht vor Hunger und Verfolgung kommen auch immer mehr Venezolaner nach Europa. Die Zahl der Flüchtlinge, die in einem der 28 EU-Staaten, in der Schweiz, in Liechtenstein, Norwegen oder Island Asyl beantragten, hat sich 2018 im Vergleich zum Vorjahr auf rund 22.200 verdoppelt. Täglich verlassen durchschnittlich 5.000 Menschen Venezuela, laut Schätzungen bis zum Jahresende damit insgesamt fünf Millionen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre_0812

    Menschenverachtend und Kriminell sind die Völkerrechtswidrigen Sanktionen der USA und ihrer EU Vasallen

    • 1.1
      Claudia Duprey

      Menschenverachtend sind ihre Woxter wenn sie so sprechen ein Sandkorn eine Dummheit sie wären eine Welt Wüste

      • 1.1.1
        Peter Hager

        Unter hombre_0812 schreibt eine Ideologie, kein individuelles Gedankengut. Damit läßt sich nicht diskutieren, man kann sie nur zurückweisen oder bekämpfen. Daß im Namen dieser Ideologie mehr Menschen ermordet, gefoltert und ausgebeutet wurden, als unter jeder anderen Weltanschauung, erkennen die von ihr besessenen entweder nicht, oder es ist ihnen völlig gleichgültig. Ja, menschenverachtend ist das richtige Wort dafür.

    • 1.2
      noesfacil

      @hombre_0812:
      welche völkerrechtswidrigen Sanktionen gegen wen in Venezuela meinen Sie denn genau?
      Erzählen Sie doch mal ein bisschen und lassen Sie uns an Ihrem faktenreichen Wissen teilhaben.
      Mir fehlt da ganz offensichtlich so ein wenig die Übersicht.
      Andren scheint das hier auch so zu gehen.
      noesfacil

    • 1.3
      Bono

      hombre, 0815 wäre passender!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!