Peru – China: Unterstützung bei der Herstellung von Kartoffelnudeln

kRTOFFEL

Peru will Kartoffeln in neuen Präsentationen mit technischer Unterstützung aus China exportieren (Foto: Coalición por la Economía Verde en el Perú)
Datum: 03. Juli 2019
Uhrzeit: 10:36 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während eines Treffens mit dem chinesischen Vize-Landwirtschaftsminister Li Jinxiang in China hat Perus Ministerin für Landwirtschaft und Bewässerung, Fabiola Muñoz, die technische Unterstützung bei der Herstellung von Kartoffelnudeln diskutiert. Schupfnudeln oder Fingernudeln sind auch in Europa bekannt und ein Gericht aus der süddeutschen und österreichischen Küche, die es in regional verschiedenen Namen, Rezepten und Variationen aus Roggen- und Weizenmehl, Ei sowie seit der Einführung der Kartoffel im 17. Jahrhundert auch mit Kartoffelteig gibt. Sie sind vergleichbar mit den italienischen Gnocchi.

„China verfügt über umfangreiche landwirtschaftliche Erfahrung“, so Muñoz gegenüber den Medien. Nach ihren Worten werden in Peru Nudeln hauptsächlich aus Weizen hergestellt, einem Produkt, das das Land importiert. Zur Herstellung sollen in Zukunft Kartoffeln verwendet werden, die aus Peru stammen. “ Wir haben eine große Vielfalt an Kartoffeln – mehr als 3.000 genetische Sorten -, die uns einzigartig machen und wir wollen vor allem frische Kartoffeln und Produkte auf Kartoffelbasis exportieren“, teilte die Ministerin mit.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!