Ursprung des brasilianischen Gelbfiebers entdeckt

fieber

Gegen Gelbfieber existiert eine sehr sichere und effektive Impfung (Foto: Ministerio)
Datum: 04. Juli 2019
Uhrzeit: 15:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eine von brasilianischen Wissenschaftlern durchgeführte Studie hat den Ursprung des brasilianischen Gelbfiebers im Jahr 2016 entdeckt. Die Untersuchung wurde an Leichen toter Affen und Mücken durchgeführt, die die Krankheit verbreiteten. Demnach haben die Forscher herausgefunden, dass die Epidemie in den 80er Jahren im Bundesstaat Pará im Norden Brasiliens begann und von den infizierten Affen in die übrigen Regionen des Landes verschleppt wurde, bis sie 2013 in São Paulo eintraf. Die Epidemie als solche begann, als das Virus in der Saison 2016-2017 insgesamt 262 Menschen und in der Saison 2017-2018 insgesamt 483 Menschen tötete.

Die Population der Brüllaffen ist der beste Indikator für den Verlauf und die Ausbreitung der Krankheit, da sie die am stärksten betroffenen Arten sind. Andere Affenarten hatten ebenfalls Kontakt mit dem Virus, obwohl die Sterblichkeitsrate nicht so hoch war. Es wird untersucht, dass Kapuzineraffen möglicherweise immun gegen die Krankheit sein können.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!