Brasilien übernimmt temporäre Präsidentschaft des Mercosur

mercosur

Brasilianische Delegation in Brüssel zum Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen dem Mercosur und der Europäischen Union (Foto: Ministério das Relações Exteriores)
Datum: 13. Juli 2019
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Anwesenheit von Präsident Jair Messias Bolsonaro wird Brasilien am 17. Juni in Santa Fé (Argentinien) während eines Treffens der Staatsoberhäupter des Mercosur (Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) die rotierende Präsidentschaft des Staatenbundes übernehmen. Die Beteiligung von Bolsonaro auf der 54. Sitzung des Mercosur Rates und der assoziierten Länder wird durch eine Reihe von Treffen zwischen Regierungsbeamten und Diplomaten begleitet, die Maßnahmen hinsichtlich einer Vereinfachung der Bürokratie bei den kommerziellen und institutionellen Beziehungen zwischen den Nationen des Blockes selbst und andere Länder diskutieren wird.

Die Vertreter des „Mercado Comum do Sul“ werden bei ihrer Tagung den Abschluss des Freihandelsabkommens mit der Europäischen Union feiern. Fast zwanzig Jahre nach dem Beginn der Verhandlungen hatten sich die die beiden Parteien vor wenigen Tagen auf das größte Handelsabkommen in der Geschichte der EU geeinigt und wollen gemeinsam die größte Freihandelszone der Welt aufbauen. Während der temporären Präsidentschaft beabsichtigt die brasilianische Delegation die verabschiedeten Maßnahmen zu vertiefen und in dieser Eigenschaft die Verhandlungen mit der Europäischen Union erfolgreich zu leiten.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!