Korruption Venezuela: Ex-Öl-Manager in Madrid tot aufgefunden

skandal

Geldwäsche bezeichnet das Verfahren zur Einschleusung illegal erwirtschafteten Geldes bzw. von illegal erworbenen Vermögenswerten in den legalen Finanz- und Wirtschaftskreislauf (Foto: Archiv)
Datum: 24. Juli 2019
Uhrzeit: 11:10 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Polizei in der spanischen Hauptstadt Madrid untersucht den Tod von Juan Carlos Márquez, einem ehemaligen Top-Manager der staatlichen venezolanischen Ölgesellschaft PDVSA (Petróleos de Venezuela). Der 48-jährige Márquez war am Freitag (18.) wegen seiner angeblichen Beteiligung an einem ausgeklügelten Geldwäschesystem vor Gericht erschienen. Während er die Vorwürfe der Geldwäsche zurückwies, hatte er Berichten zufolge einer Untersuchung hinsichtlich der Korruption bei der PDVSA zugestimmt und wollte zwecks Aussage deshalb am Montag erneut vor Gericht erscheinen.

Laut Angaben der Polizei wurde „Herr Márquez in einer Wohnung am Stadtrand von Madrid erhängt aufgefunden“. Der Beschuldigte war von 2003 bis 2014 leitender Angestellter/Direktor bei PDVSA, galt als eine einflussreiche Persönlichkeit des Unternehmens und hatte enge Verbindungen zum damaligen Präsidenten der PDVSA, Rafael Ramírez.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    noesfacil

    […]hatte er Berichten zufolge einer Untersuchung hinsichtlich der Korruption bei der PDVSA zugestimmt und wollte zwecks Aussage deshalb am Montag erneut vor Gericht erscheinen.
    Laut Angaben der Polizei wurde „Herr Márquez in einer Wohnung am Stadtrand von Madrid erhängt aufgefunden“. Der Beschuldigte war von 2003 bis 2014 leitender Angestellter/Direktor bei PDVSA, galt als eine einflussreiche Persönlichkeit des Unternehmens und hatte enge Verbindungen zum damaligen Präsidenten der PDVSA, Rafael Ramírez […]

    Also, nein, was es in und um Venezuela mit den „feinen Damen und Herren“, u.a. der PDVSA so alles für merkwürdige Zufälle gibt,… tstststs?
    Wenn da nicht beim Aufhängen jemand tatkräftig mitgeholfen hat, erinnert mich irgendwie an den Paten, Teil 3.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!