Brasilien: Mädchen werden vergewaltigt, weil sie kein Höschen tragen

brasil

Nach Angaben der Ministerin für Frauen, Familie und Menschenrechte werden Mädchen von der Insel Marajó - Pará Archipel - vergewaltigt, weil sie kein Höschen tragen (Foto: Reprodução/Agência Brasil)
Datum: 27. Juli 2019
Uhrzeit: 10:17 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

„Jungen ziehen sich blau an und Mädchen rosa“: Mit dieser Äußerung hatte Brasiliens neue Ministerin für Frauen, Familien und Menschenrechte, Damares Alves, zu Beginn des Jahres in den sozialen Netzwerken eine Flut empörter und humorvoller Reaktionen ausgelöst. Die ultrakonservative Juristin und evangelikale Pastorin gilt als scharfe Abtreibungsgegnerin und bezeichnete ihre Aussage als „Metapher gegen die Gendertheorie“ von Präsident Jair Messias Bolsonaro. Vor Wochen hatte sie ihre Worte bekräftigt: „Frauen müssen dem Mann in der Ehe unterwürfig sein. In der Ehe ist der Mann der Führer“. Am Freitag (26.) ist die Feminismuskritikerin mit einer kontroversen Aussage über Missbrauchsopfer im Amazonas erneut in ein Fettnäpfchen getreten.

„Mädchen in der Amazonasregion werden Opfer sexuellen Missbrauchs, weil sie normalerweise keine Unterwäsche tragen. Fachleute sagten uns, dass die Mädchen dort vergewaltigt werden, weil sie arm sind und sich deshalb keine Schlüpfer/Unterhöschen leisten können“, so Alves. Sie verwies damit auf die hohe Rate des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen auf den Inseln des Tapajós-Archipels im Amazonas-Bundesstaat Pará, einer der Regionen mit dem höchsten Anteil an indigener Bevölkerung in Brasilien.

Nach eigenen Worten will sie diese Verbrechen bekämpfen und das Bewusstsein der Bevölkerung schärfen. Ebenfalls die Einrichtung von Fabriken und Unternehmen anregen, die „diese Kleidungsstücke verkaufen/herstellen.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2020 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Bono

    Überführten Tätern, den xxxxxxxxxxxxxx abschneiden, und dann ist Ruhe.

  2. 2
    Der Bettler

    reicht schon diexxxxxxx entfernen,dann geht so nichts mehr bis zum ende,aber er überlebt.was nicht heißen soll daß die alte auch nicht ganz sauber ist mit ihren aussagen in der heutigen zeit.

  3. 3
    noesfacil

    Diese Frau, Ministerin für Frauen, Familien und Menschenrechte, Tamaras Alves, ist in ihrem ekelhaft hinterwäldlerischen Duktus so unfassbar dumm, borniert und arrogant- dämlich-verblödet, dass tut schon weh.
    Ich finde für diese Unperson von Bolsonaros Gnaden keine wirklich passenden Worte.
    Und natürlich gibt der Zustand dieser Unperson niemanden das Recht anderen ein Leid -gleich welcher Art-zuzufügen.
    noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!