Brasilien: Bildungsminister bezeichnet Macron als „opportunistischen Schweinehund“

minister

Im Kurzbotschaftendienst Twitter machte sich Brasiliens Bildungsminister Abraham Weintraub (libnks) über Macron her (Foto: Weintraub)
Datum: 26. August 2019
Uhrzeit: 14:50 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In einer wachsenden Kontroverse zwischen den Regierungen Brasiliens und Frankreichs, die durch die Brände im Amazonasgebiet verstärkt wurde, hat Brasiliens Bildungsminister Abraham Bragança de Vasconcellos Weintraub eine primitive und beleidigende Äußerung auf „Twitter“ gepostet. Kurz zuvor hatte bereits der brasilianische Abgeordnete Eduardo Bolsonaro, Sohn des Präsidenten Jair Messias Bolsonaro, den französischen Präsidenten Macron einen „völligen Idioten“ genannt.

„Frankreich ist eine Nation der Extreme. Es hat Männer wie Descartes oder Pasteur hervorgebracht, aber auch die Freiwilligen der Waffen-Grenadier-Division der SS Charlemagne. Frankreich ist ein Land der Aufklärer und Kommunisten. Macron ist dieser Herausforderung nicht gewachsen. Es ist nur ein opportunistischer Schweinehund, der die Unterstützung der französischen Agrarlobby sucht“, twitterte der Minister.

Der Verband der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg (1944–1945) bestand überwiegend aus kollaborierenden französischen Freiwilligen. Sie waren die letzten Verteidiger der Berliner Innenstadt und damit auch der Reichskanzlei sowie des Hauptsitzes der SS in der Prinz-Albrecht-Straße, die bis zur Kapitulation Berlins am 2. Mai 1945 kämpften.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caratinga

    Auf welches Niveau ist Brasilien gesunken, erbärmlich, Proletenhaft.
    Und dieser Herr nennt sich Bildungsminister, kein Wunder bezogen auf den Stand der Brasilianer, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

  2. 2
    Peter Andersson

    Der erdbeeerblonde Lautsprecher aus dem WH hat es vorgemacht und immer mehr folgen ihm: Weltpolitik per Twitter ist genauso einfach und primitiv wie Mobbing in den sozialen Netzwerken, da möchte die Weltmacht Brasilien ja nicht ins Hintertreffen geraten und gibt ihre schwachsinnigen Kommentare auf demselben Medium (und Niveau) ab.

  3. Calma, calma, no vamos a bajarnos al nivel asbstruso de los politicos. Insultar, queridos comentaristas, no sirve para nada y a nadie. Mantengamos Nuestra Dignidad, por favor !!

    • 3.1
      noesfacil

      Oder anders formuliert, [Zitat-Michelle Obama]:
      if they go low, we go high!
      noesfacil

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!