Brände im Amazonas „sind unter Kontrolle“

flugzeug

Brasilianische Luftwaffe setzt zwei C-130-Hercules-Flugzeuge zur Bekämpfung von Feuerausbrüchen im Amazonas ein (Foto: Força Aérea Brasileira)
Datum: 27. August 2019
Uhrzeit: 08:18 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Verteidigungsminister Fernando Azevedo e Silva gab am Montagabend (26.) Ortszeit bekannt, dass der Einsatz von mehr als 2.500 Soldaten, Hunderten von Fahrzeugen und Dutzenden von Flugzeugen dazu beigetragen habe, die Brände zu beruhigen und dass die Brandnester aufgrund der Regenfälle im Westen des Regenwaldes abgenommen hätten. „Es wurde ein wenig übertrieben, dass die Situation außer Kontrolle geraten war entsprach nicht der Wahrheit. Wir hatten in anderen Jahren viel größere Brände“, so Azevedo e Silva zu Reportern, nachdem er sich mit Präsident Jair Messias Bolsonaro und anderen Ministern getroffen hatte um die Brandkrise im Amazonasgebiet zu analysieren. „Es ist logisch, die Situation ist nicht einfach, aber sie ist nun unter Kontrolle und es wird kalt“, fügte er hinzu.

Die brasilianische Regierung gab zudem bekannt, dass sie die Hilfe der G7-Staaten zur Bekämpfung des Brandes im Amazonasgebiet ablehnen wird. „Danke, aber vielleicht sind diese Ressourcen für die Wiederaufforstung Europas relevanter. Frankreichs Präsident Macron kann nicht einmal ein vorhersehbares Feuer in einer Kirche verhindern – die zum Weltkulturerbe gehört – und soll sich lieber um seine Probleme zuhause und in den französischen Kolonien kümmern“, so Kabinettschef Onyx Dornelles Lorenzoni.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2021 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Manuel

    Komisch…keiner regt sich über die noch größeren Brände in Bolivien auf.Ach ja, da ist ja ein linker Koka-Bauer an der Macht…………

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!