Bürgermeisterkandidatin und fünf weitere Personen im Südwesten Kolumbiens ermordet – Update

Datum: 02. September 2019
Uhrzeit: 16:42 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Mindestens sechs Personen, darunter eine Kandidatin für das Amt des Bürgermeisters, sind im kolumbianischen Cauca ermordet worden. Der Angriff fand in einem Gebiet statt, in dem es in den letzten Tagen vermehrt zu Auseinandersetzungen zwischen den kolumbianischen Streitkräften und Dissidenten der FARC-Guerillas gekommen ist.

Der Vorfall ereignete sich im Bezirk Betulia, wo das Auto der Bürgermeisterkandidatin Karina García (Partido Liberal) in Brand gesteckt worden war. „Unter den Verstorbenen ist Garcías Mutter“, so der von „Radio Caracol“ zitierte Abgeordnete Jhon Jairo Cárdenas. Laut dem derzeitigen Bürgermeister von Suárez, Hernando Ramírez, hat eine Gruppe bewaffneter Männer das Auto abgefangen und in Brand gesteckt. Ramírez deutete an, dass die Angreifer zuvor Garcia bedroht hatten.

Update, 3. September

Die kolumbianische Regierung hat am Montag die Dissidenten der demobilisierten Guerilla der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC) beschuldigt, hinter der Ermordung der Bürgermeisterkandidatin von Suárez und fünf weitere Personen zu stehen. In der Region, in der das Massaker stattfand, operiert die kriminelle Organisation und finanziert sich durch den Drogenhandel.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2019 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!